Sonntag, 15. April 2018

Unser Wochenende in Bildern - 14./ 15. April 2018

Samstag



Frühstück für vier Erwachsene und ein Kind. Es gibt wieder leckere Brötchen vom Lieblingsbäcker.


Das Wetter ist traumhaft, wir wollen einen Ausflug machen; meine Eltern wollen schauen, ob der Stadtcampingplatz hier in Kassel vielleicht etwas für sie ist (eher weniger) und danach gehen wir noch in die Fuldaaue. Aber deswegen braucht es auch ein paar Snacks für zwischendurch.


Alles in die Sonne strecken was geht.


Während immer mal abwechselnd der Lütte mit einem der anderen Erwachsenen den Spielplatz betobt.


Nachmittags halten wir alle Ruhe und Schläfchen. Schließlich gibt es genügend Hängematten, Sofas und Co.


Schnelles Abendessen, dieses Mal aber nur zu Dritt.

Sonntag



Lesen auf dem Sofa. Morgenprogramm also!


Aber bald gibt es Frühstück.


Und wir hören ein Hörbuch und warten auf Oma und Opa. Aufgrund des unerwartet schlechten Wetters gibt es nämlich eine Programmänderung.


Ich fühle mich ganz schön plauzig.


Im Kindercafé vertreiben wir uns die letzten Regentropfen und als es wieder trocken ist, fahren wir auf den Campingplatz.


Nach der Vollendung des Schläfchens im Auto geht es rund.


Mir werden Blümels gepflückt.


Und jeder kann mal sitzen und die Sonne genießen und es gibt Kaffee und Kuchen ... Feine Zeit!


In der Abendsonne noch essen, dann ab nach Hause und flugs ins Bett. Love ist ganz schön ömmich!

Unter

https://geborgen-wachsen.de/2018/04/15/wochenende-in-bildern-14-15-april-2018/ 

könnt ihr Euch noch weitere spannende Wochenenden anschauen.

Montag, 9. April 2018

April, April

Und da ist er also: der Geburtstagsmonat von Muckla! Anders als bei Love, wo aus dem Oktober- noch ein Novemberwunder wurde, ist es unmöglich, dass es sich bis in den Mai zieht. 


Und ja, wie das so ist - die letzten Tage ziehen sich. Ja, auch beim zweiten und ja, erst recht, wenn der Schlaf mies und vieles nur noch anstrengend ist (inklusive der Temperaturen). Eigentlich hatte ich nicht vor, bei über zwanzig Grad zu entbinden, das ist ja anstrengend :D 

Ich treffe die letzten Vorbereitungen, lade Musik aufs Handy, putze noch mal das eine oder andere von dem ich denke "Das könnte noch ein wenig weniger Staub vertragen" und ansonsten genieße ich die Hängematte (wie so ein gestrandeter Wal) und kalte Limonaden und räume auf. Gerade montags immer ein gutes Stück Arbeit - obwohl das Wochenende viel an der frischen Luft verbracht wurde. 

Warten und Wartemodi sind allen vermutlich durchaus vertraut - aber bei diesem Warten, diesem sehr speziellen Warten; das hat schon etwas ganz Besonderes. Etwas Besonderes in alle Richtungen: strapazierte Nerven, freudige Erwartung, voller Hoffnung, einerseits ganz gelöst und frei, andererseits etwas so Verbindliches ... Nun ja, man darf gespannt sein (oder auch bleiben). 

Sonntag, 8. April 2018

Unser Wochenende in Bildern - 7./ 8. April 2018

Wenn der Mann einfach so raushaut "Unser letztes Wochenende zu Dritt" und er bei näherem Überlegen vermutlich sehr recht hat.

Samstag


Morgendliche Action beim Frühstückstischdecken. Oder eben auch anderweitige Beschäftigungssuche. 


Zum Beispiel Wimmelbuch gucken. Zur Zeit gehen hier nur Wimmelbücher und eigentlich auch nur zwei.


Ich selbst gehe nachher frühstücken, deshalb gib es nur Kaffee und eine Kleinigkeit.


Hier gibt es für mich heute Frühstück mit meiner Yoga-Truppe. Einfach mal nur drei Stunden herumsitzen und außer essen und reden nichts weiter tun - himmlisch! 


Zuhause erwartet mich quasi schon Mittagessen.


Mittagsschlafversuch wird abgebrochen, es geht in den Ahnepark. Eis essen und Spielplatz. Und vorher noch zu dm, ein paar wichtige Dinge besorgen.


Boah wow, Sommerwetter!


Auf den letzten zehn Metern zur Tiefgarage schläft er doch tatsächlich um zwanzig vor fünf im Auto noch ein.


Und lässt sich aber prima umbetten, sodass ich auch noch zum Ausruhen komme.


Trotz Mittagsschlaf bis viertel nach sieben schläft er tatsächlich zwei Stunden später schon wieder. Vorher gab es noch ein bisschen was zu futtern und eine Runde Badespaß.


Sonntag


Das wird was heute, das kann man schon sehen.


Dieses Mal Frühstück für alle und in viel und ausreichend.


Warten auf den Bus.


Sieht schon mal spannend aus. Rot-weiß-grün quasi.


Veganer Burger! Richtig, richtig gut.


Pommes mal in richtig besonders und lecker.


Auf dem Street Food Festival gibt es auch einen Spielplatz. An alles gedacht, klasse!



Auf dem Balkon im Buggy weiterschlafen. Yeay, ich komme wieder zur Ruhepause.


Ich habe innerhalb der letzten Tage ... viel Eis gegessen. Sehr viel. Lecker war es auch dieses Mal!


Sandkasten geht einfach IMMER.


Das fehlende Grün ist schon ein wenig verwirrend, wenn man die heutigen Temperaturen bedenkt.


Nudeln wurden vom Lütten ausgesucht, die Soße schmeckt ihm super - ein guter Ausgleich nach so viel Eisgeschlecksel :)


Abendessen und eine eher unentspannte Einschlafbegleitung für den heutigen Abend. Sehr ungewohnt, wenn es auf einmal nicht mehr rappzappzapp geht nach so vielen Monaten ...


Ich finde es übrigens tierisch entspannend, die Küche nach der Essenskochschlacht ein wenig aufzuräumen und zu putzen. Also manchmal. Man sieht auf jeden Fall immer ein Ergebnis. Ach ja, und nein, es war schon länger nicht mehr hell, als er endlich schlief ;)

Mehr Wochenenden gefällig? https://geborgen-wachsen.de/2018/04/08/wochenende-in-bildern-07-08-april-2018/

Donnerstag, 5. April 2018

Neuanschaffungen für Muckla

Das zweite Kind wird, gerade jetzt am Anfang, alles tragen, was Love auch schon getragen hat (und meistens auch schon mindestens ein Kind vorher). Alles benutzen, was wir auch schon beim ersten Kind benutzten (den Kinderwagen, Tragetuch und Trage, Tragejacke), was teilweise auch schon meine Eltern benutzten (den Stubenwagen) - es ist praktisch, spart Unmengen an Geld; aber dennoch möchte ich, dass Muckla auch etwas eigenes hat. 
Eigene Dinge, nicht nur immer "das Zweite" bekommt oder etwas "als Zweites" kriegt.

Zudem ist man jetzt beim zweiten Kind schon um einiges schlauer und man weiß, was man benötigt und was eher nicht so wichtig ist. Wobei es sich durchaus wieder von Kind zu Kind unterscheiden kann!
Aber ich habe festgestellt, dass ich bis zu einer gewissen Größe nicht mit "Über-den-Kopf-zieh-Bodys" zurecht komme. Also gab es noch in den kleinen Größen ein paar Wickelbodys.

 
Der größte Faktor sind wohl die Stoffwindeln, ganz klar. Alles neu, alles frisch, ungetragen und überhaupt. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf unsere Wickelzeit, gerade die ersten Wochen werden sicherlich nicht unaufgeregt. Auch wenn wir die ersten Tage noch mit Wegwerfwindeln wickeln werden, bis sich die Ernährung eingespielt hat und das Mekonium draußen ist - ich würde sehr gerne recht schnell mit den Stoffies anfangen.

Tja, ein neues Tragetuch mochte ich ja dann auch noch anschaffen: weil unser erstes sehr dick ist (tjaha, Novemberbaby halt) und ICH auch durchaus gerne etwas Abwechslung hätte (ganz davon zu schweigen, dass es auch mal gewaschen werden muss). Also gab es jetzt noch ein dünneres Tuch in einer ganz anderen Webart und Farbe.


Was Spielzeuge und Co anbelangt - darin schwimmen wir besonders, gerade Kuscheltiere sind noch und nöcher vorhanden, aber auch Rasseln und kleines erstes "Handwerkzeug" ist in Fülle da. In den Fällen kann ich nur sagen: mehr brauchts einfach nicht, das, was da ist, ist gut und wurde bespielt oder war anderweitig gut einsetzbar. 
Emotional wird es so oder so - man kann sich ja nicht mal Loves Babyphotos anschauen, ohne in totale Verzückung zu geraten. Und wenn sich das jetzt auf neuen Bildern wiederfindet - Klamotten, Spielzeug etc. ... HACHZ!

Sonntag, 1. April 2018

Unser Wochenende in Bildern - 31. März und 1. April 2018

Samstag


Kaffee und "Leo Lastwagen". 


Die Schwiegereltern sind zu Besuch und wir gehen frühstücken.


Sehr, sehr lecker. Eine prima Idee!


Ich dekoriere noch ein wenig mit mitgebrachtem Osterschmuck.


Zur Ostereiersuche geht es in den Wald.


Es gibt sogar einen Osterkorb.


Wir merken, dass wir schon länger nicht mehr im Wald waren. Es schaut so anders aus als noch vor vielen Wochen.


Es gibt viele wunderschön gefärbte Eier und auch ein bisschen Schokolade.


Wir versuchen es mit einem Mittagsschläfchen daheim im heimischem Bett, als die Großeltern wieder weg sind. Aber das klappt nicht. Dafür kündigt sich auch schon der nächste Besuch an, der auch bis morgen noch bleibt.


Schlafengehen während des Spaziergangs klappt.


Von der Uroma gibt es Marzipankuchen, den die Schwiegereltern mitgebracht haben. 


Ostereier im Osternest.


Nach der ganzen Schokolade brauche ich noch einen Apfel. 


Sonntag


Ostersonntagmorgen.


Frühstück für fünf - aber die lassen noch auf sich warten.


Kuscheln auf dem Sofa. 


Irgendwann frühstücke ich dann doch noch was.


Die neue "Oya" ist mal wieder äußerst gelungen.


Das Bobbycar verirrt sich immer mal wieder in die Wohnung. Regelmäßig kommt es runter in den Keller, aber irgendwie landet es immmer wieder hier oben ...


Dieses Mal kuscheln mit Jonas. 


Couscous auf dem Fußboden essen. Schmeckt!


Wir fahren in den Bergpark. 


Aufklaren tut es erst um einige Stunden später, aber immerhin - den Großteil Kassels kann man sehen.


Er liebt Enten. Also unser kleiner Mann.


Die Wasserfälle faszinieren ihn auch.


Wir haben noch so viel Süßkram zuhause, das ziehen wir einem Cafébesuch vor. 


Spielen, spielen, spielen. Dann bestellen wir Abendessen und machen es uns gemütlich.

Mehr Wochenenden gefällig? https://geborgen-wachsen.de/2018/04/01/wochenende-in-bildern-31-maerz-01-april-2018/#