Ach ja, da war noch was

Diesen Post will ich schon seit einer sehr langen Zeit schreiben, bloß ist er mir immer wieder entwischt und kam nur dann wieder, wenn ich in der Bahn saß oder auf der Schulbank.
Oder wenn Freunde da waren, die neidisch auf meinen "neuen" Wohnort waren und auch wohl immer noch sind.
Ja, natürlich hat Berlin etwas; Berlin riecht besonders und Berlin ist anders als der Rest des Landes, anders als jede Großstadt.
Aber für mich entpuppt sich diese Stadt teilweise immer mehr zu einer Art Vorhölle, die ich die nächsten 254 Tage nicht verlassen kann, zumindest nicht ohne erzwungene Rückkehr. 
So sehr ich auch versuche, mir Tag für Tag die guten Seiten dieser kleinen Vorhölle, die es sicherlich auch gibt, aufzuzählen, aufzulisten, so komme ich doch immer wieder und immer mehr zu dem Entschluss, dass es nichts Besseres für mich geben wird, als Ende Juli nächsten Jahres meine Sachen zu packen und zum Studieren das Weite zu suchen.
Schade ist, dass meinem Freund die Stadt sehr gut gefällt, das alles hier genau sein Ding ist. Aber ich denke, das wird kein größeres Problem werden, sind wir es doch, bevor wir zusammengezogen sind, auch eineinhalb Jahre gewohnt gewesen, uns lediglich am Wochenende sehen zu können. Berlin ist alles, aber ganz sicherlich nicht mein Ding. 
Bis dahin heißt es ausharren - da bin ich leider Profi drin!

Kommentare

  1. Glaub mir, ich kann E-City manchmal auch nicht mehr ab und wünsch mir sowas schnuckeliges, aber nicht total entlegenes wie Hattingen, Norden oder Xanten (gut,Xanten ist schon weit weg vom Schuss) Weisst wo du das wicihtigste einkaufen kannst, eine nette Innenstadt hast aber nicht die ganze Tölle vor dem Haus...ja, ich kann dich total verstehen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unser Wochenende in Bildern - 3./ 4. Juni 2017

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9.10.2016

Unser Wochenende in Bildern - 04./ 05.02.2017