Donnerstag, 31. Januar 2013

Am Samstag

kommt nicht das Sams zurück, nein, sondern mein 1,97 m großer hübscher wunderschöner starker atemberaubender fleißiger herzlicher geliebter heiß ersehnter und schmerzlich vermisster Portugiese! 
Am Mittwoch wird er dann hoffentlich hier im hohen Norden eintrudeln und es sich bei mir bequem machen. Hach ja, die Welt ist in Döschen!



Samstag, 26. Januar 2013

Empfehlung

Dieses Buch ist absolut phantastisch, ich kann es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Grandios!


Mannen på stranden


Bei diesem feinen Büchlein hier handelt es sich um eines meiner Weihnachtsgeschenke. Ich habe die erste Geschichte "Mannen på stranden" jetzt durchgelesen und muss sagen: Alter Schwede, ist das mal cool wie viel ich tatsächlich verstanden habe ... Das mag sicherlich auch daran liegen, dass Erik mit uns zum Glück nicht nur diesen Kram macht á la "Wegbeschreibung, Vorstellung seiner Familie und sich selbst etc. pp." Er haut uns ja Vokabeln um die Ohren dass es eine reine Freude ist. 
Diese Art von Buch (dieses hier hat jetzt das Niveau A1) ist super geeignet für Sprachenlerner die die sich auch über ihren Kurs hinaus für die Sprache interessieren, andererseits wird das auch für diejenigen sehr schwer, die wirklich nur streng nach Lehrbuch lernen. Zumindest müssen sie viele Wörter nachschlagen. Aber Spaß macht es auf jeden Fall und es ist wirklich sehr einfach geschrieben.

Freitag, 25. Januar 2013

Schnipp Schnapp

Ich mag ja Greifswald, sogar sehr sehr gern, ich fühle mich wohl hier, aber die Friseure sind mir hier doch ein bisschen provinziell. Sprich, nächsten Monat muss ich in Berlin unbedingt zum Friseur und Spitzen schneiden lassen - DRINGENDST!! 

Schmelancholie




Donnerstag, 24. Januar 2013

Wenn man schon lernen muss

dann will man sich dabei wenigstens wohlfühlen... *lach*




Leggins: Netto

Hose: Pull&Bear

T-Shirt: öhm ... 

Strickjacke: h&m

Kette: Erbstück


Jemand anderes

Gestern war Erik, unser Schwedischlehrer, leider mal wieder krank und unser Unterricht wurde von einer Kollegin von ihm aufgefangen. 

Das ist kein Problem, ich finde es wichtig, gerade so kurz vor der Prüfung, dass der Unterricht dennoch stattfindet, aber wenn er sich dann so vollzieht wie gestern - nein, dann doch lieber nicht.
Die Stimmung in Eriks Stunden ist entspannt, amüsant, es gibt immer etwas zu lachen und die, die nicht mitmachen wollen, halten sich eben zurück und die, die aktiv sein wollen, können es sein. Erik hindert und fördert gleichermaßen!
Doch nun hatten wir gestern ja nicht ihn, sondern die Vertretung und ja, es war - gelinde gesagt - anders als sonst. 
Obwohl sie versucht hat, durch den Witze das ganze aufzulockern, war die Stimmung doch eher angestrengt und nervös und alle machten sich ganz klein, um ja nicht aufzufallen. 
Es ist allgemein bekannt im Institut, dass Erik nicht gerade viel Grammatik macht (und das ist noch höflich ausgedrückt).
Um ehrlich zu sein macht er quasi überhaupt keine Grammatik, dass hat die Vertretung genutzt und dagegen will ich überhaupt nichts sagen, aber WIE sie es gemacht hat fand ich nicht richtig.
Sie kann uns nicht einfach die Possessivpronomen vor den Latz knallen (die wir natürlich noch nie wirklich gemacht haben), überhaupt nichts dazu sagen, uns nichts erklären und uns auch nichts dazu nachlesen lassen ...
Joa, dass das nicht so gut läuft, war klar. Und dass sie einen dann auch noch völlig durcheinanderbringt weil einen die ganze Übung kolossal verwirrt - nein, das fand ich absolut nicht in Ordnung. 

Es war gestern noch nicht klar, ob Erik heute wieder da ist oder nicht, aber wenn nicht, dann werden wir wohl wieder Vertretung bei ihr haben. Na gut, ich bin gewappnet!

Dienstag, 22. Januar 2013

Rückmeldegebühr

Oh man, jetzt ist das erste Semester quasi schon wieder herum und es ging einfach nur wahnsinnig schnell. Die Prüfungen rasen heran mit wehenden Fahnen und ... tja, gestern war es Zeit, die Rückmeldegebühr für das nächste Semester zu überweisen! Da dachte ich mir dann doch "Heiliges Kanonenrohr, wo ist die Zeit bloß abgeblieben?" 
HUHU, Zeit, wo bist du, wo hast du dich versteckt??
Nun, egal, ist ja doch nicht mehr zurückzuholen die Gute, also kann man es auch gleich sein lassen und sich lieber in die Karteikarten und Bücher stürzen, um wenigstens halbwegs bei den Prüfungen über die Runde zu kommen. 

Gehabts Euch wohl ihr armen Mitgeplagten, aber denkt daran: Auch das geht schneller vorbei als man denkt!

Sonntag, 20. Januar 2013

Zweiundzwanzig


Ich wünsche dir, Jonas, alles alles alles und noch viel mehr Liebe zu deinem Schnappszahlgeburtstag, außerdem das beste Wetter seit langem (auch wenn der Wetterbericht leider anderes zu berichten hat) und sende dir alles Beste rüber zu dir durch Frankreich, Spanien und Portugal bis an die Atlantikküste, ganze 3000 Kilometer und bis an den Horizont hinter die Sonne. Jag älskar dig!

Freitag, 18. Januar 2013

Werbung II


Und da ich schon dabei bin möchte ich euch von meiner neuen Leidenschaft - den Hörbüchern - berichten: >>Über kurz oder lang<< ist derzeit mein Projekt. Es ist von Marie-Aude Murail und einfach nur genial. Vielleicht bin ich eigentlich zu alt für ausgerechnet dieses Buch, aber ich kann überhaupt nicht aufhören mit Anhören - es ist so genialst!
Es handelt von einem vierzehnjährigen Jungen, der für sich nach einem Praktikum feststellt, dass er um alles in der Welt Friseur werden möchte, sein Vater ist davon ganz und gar nicht begeistert und es kommt zu einem großen Drama und überhaupt ist Martin Baltscheit der Sprecher und der macht es auch noch so gut ... Ich hatte das Glück ihn während meiner Ausbildung in der Mediothek kennenzulernen, er hatte dort aus seinem aktuellen Kinderbuch vorgelesen. Oh ja, ich werde jetzt in die Küche gehen, kochen und dabei das Hörbuch weiter hören. So ein iPod mit eingebautem Lautsprecher ist schon klasse!

Der Mosaikleger

Soooo, bevor ich es vollkommen vergessen (Werbung muss manchmal einfach sein!) 
Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft hat unser lieber Freund Lars, der Freund meiner Schweizer Freundin, sein erstes Werk auf den Buchmarkt gebracht: Der Mosaikleger

Ich bitte Euch, für 3,90 Euro kann man da wirklich überhaupt gar nichts verkehrt machen. Mein Fazit für ihn und auch für Euch sieht folgendermaßen aus:

Ein schönes kleines Lesevergnügen mit einem recht langwierigem Einstieg, das mit jeder Seite und der Zeit besser wird und dessen Finale richtig genial ist. Ab Seite fünfzig etwa hätte ich das Büchlein nicht mehr weglegen können (musste ich zum Glück auch nicht!). Trotzdem ist vielleicht noch ein bisschen Luft, um die Geschichte in sich zusammenhängender zu schreiben.


Donnerstag, 17. Januar 2013

Keine Ahnung

Da ich derzeit wirklich nicht weiß, was ich posten soll und worüber - von Fotos ganz zu Schweigen - habe ich mir überlegt, über mein Studium bzw. eher über mein Leben als vierundzwanzigjährige Erstsemesterin (das ist besonderer als man denkt) zu erzählen.
Dadurch, dass die meisten meiner Kommilitonen*innen vier bis fünf Jahre jünger sind als ich, kann es da schon zu einigen Differenzen kommen ... So also meine Idee, mal sehen, ob ich sie auch durchführen kann.

Warum??



... überkommt mich ausgerechnet immer in Prüfungsphasen dieser Leseschub und ich muss mir einfach Massen an Büchern ausleihen und leider auch lesen?? Das fällt für mich unter "Rätsel der Menschheit" *grins*

Montag, 14. Januar 2013

Keinen Monat mehr

... und wir können uns endlich wieder in die Arme schließen und gemeinsam weiter in das Jahr 2013 gehen! Ich freue mich so sehr darauf.



Überraschungsgeschenk



Dieser "Ich-habe-ihn-so-lieb-und-er-ist-so-schön-kuschelig-h&m-Pullover" war eine ganz große Überraschung unter dem Weihnachtsbaum und ich habe mich so riesig gefreut. Das Wetter ist zum Glück kalt genug um ihn zu tragen!
Ist ja auch gerade mal Mitte Januar, wenn es da nicht kalt wäre - das wäre ja höchst seltsam. Und damit das ganze auch nicht zu kuschelig wird habe ich meinen schwarzen Nietenrock von Zara dazu angezogen - und eine Winterthermoleggins natürlich, Mama!





Sonntag, 13. Januar 2013

Draußen

Normalerweise verlasse ich sonntags ja quasi nie die Wohnung (einen Tag in der Woche braucht der Mensch, um ganz mit sich selbst ins Reine zu kommen, und dafür kann man niemand anderen gebrauchen ;D) aber heute Nachmittag habe ich mit meiner Mitbewohnerin einen schönen Spaziergang durch den noch recht frisch gefallenen Schnee gemacht und es war einfach herrlich.
Wie gut frische Luft tut, das wird wirklich unterschätzt. Gerade wenn man die ganze Zeit nur drinnen sitzt, sich den Kopf mit Kram zumüllt den man nach der Prüfungen erst einmal nicht mehr braucht ... 
Es war super und ich hoffe ich werde mich in Zukunft häufiger dazu aufraffen können. Irgendwie ist es ja schon schön in einem Land zu wohnen, in dem wenigstens an einem Tag in der Woche alle Geschäfte zu haben und man nicht mal ansatzweise in Versuchen kommen kann (ja ja, vom Internet jetzt mal abgesehen).

Samstag, 12. Januar 2013

Ein Samstag wie es sich gehört

Nachdem ich heute morgen richtig schön lange schlafen konnte, immerhin bis halb zwölf, habe ich zwischendurch doch ein etwas schlechtes Gewissen bezüglich meines Prüfungszeugs bekommen - aber dennoch habe ich es heute geschafft, alles Inhaltliche aus meiner Vorlesung "Literatur und Kultur im Alten Island" noch einmal zusammen zu fassen und schön zu tippen und zu ordnen. Das sind immerhin sechs Seiten und ein bisschen wird jetzt noch im Januar dazu kommen, aber ich hoffe das Beste! Jetzt muss ich es nur noch in meinen Kopf kriegen. 
Vorhin habe ich leckere Pancakes gemacht, zum Frühstück gab es Rührei und nachher werde ich sicherlich noch ein bisschen lecker Toast oder so essen. 
Den Tag über gab es Tee en masse (ich muss euch unbedingt zeigen, was ich bei dem dieswöchigen Rossmannangebot wieder alles abgestaubt habe bei den Teesorten!) 
Nachdem ich gestern einen richtig lustigen und schönen Abend im Domkeller verbracht habe, werde ich heute Abend das Haus wohl nicht verlassen und dafür entweder lesen oder einen Film gucken oder noch ein bisschen was für die Uni machen - mal schauen.

Freitag, 11. Januar 2013

Inspiration

Gestern Abend war ich bei Anna und was lag dort einfach so herum ohne jegliche Vorwarnung: Der neue h&m Katalog. Oh man, gar nicht gut - da musste ich aber natürlich einen Blick hineinwerfen, ist klar, ne?

Bluse

Pullover

Hose

Abgeschaut

Henrietta kam auf die glorreiche Idee, mal wieder mit ein paar Schwarzweißfotos durchzustarten. "Na gut", dachte ich, "die Idee finde ich prima!" Also, nichts wie los!





Jag flyttade min möbler




Neues Jahr, neue Anordnung. Damit da das Auge auch mal einen anderen Blickwinkel bekommt. Es kann zumindest nicht schaden.




Dienstag, 8. Januar 2013

Überfordert?

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich durchdrehen oder doch noch ganz cool bleiben soll, weil durchdrehen geht ja später immer noch ... Ich weiß es echt nicht. Ich kann schwer einschätzen, ob es noch verfrüht ist, Panik zu machen. Aber irgendwie habe ich nicht den blassesten Schimmer, wie das mit den Prüfungen und vor allem dem Stoff dafür funktionieren soll.

Uni lief heute nicht so gut, ich sollte mich langsam um Jonas' Geburtstagsgeschenk Gedanken machen (nun, habe ich schon, aber ich müsste sie noch kaufen bzw. bestellen!) und an sich finde ich das auch ein bissl wenig! Oh man, ist alles nicht so einfach. War nicht so mein Tag heute, aber kann ja nicht immer alles wie am Schnürchen laufen. Ich hoffe, euer war besser.

Sonntag, 6. Januar 2013

Gemütlich

Gestern habe ich mir ja einen ganz faulen Tag gemacht; bin vom Fernsehen quasi gar nicht losgekommen. Nun, dafür war ich heute ein bisschen fleißiger, aber darum geht es jetzt gar nicht! 

Ich habe gestern "Das Leben der anderen" und "Willkommen bei den Rileys" geguckt (und noch ein bissl mehr, aber das tut es jetzt auch nicht zur Sache)!
Beide Filme kann ich völlig unumschränkt weiterempfehlen, auch wenn die Geschichte vom zweiten Film sicherlich nicht neu ist - aber meiner Meinung nach ist es herrlich umgesetzt und die Schauspieler einfach nur genial!
Beim Ersteren ist es eigentlich genauso - gucken, meine Lieben, einfach nur gucken!

Samstag, 5. Januar 2013

Münster II








Abgeschlossen

Das alte Jahr habe ich mit 12 Leser*innen hinter mich gelassen, also auf in das neue Jahr 2013 (vielleicht mag sich ja noch jemand erbarmen und Leser*in meines Blogs werden, das wäre prima!)
Wie ist das eigentlich mit den Leuten, die so einen Spleen mit der 13 haben und das als ihre Unglückszahl sehen? Drehen die jetzt nicht alle am Rad?
Egal, ich gehöre nicht dazu, ich liebe alles, was mit einer 2 zu tun hat, deswegen finde ich es auch relativ schade, dass das letzte Jahr nun vorüber ist.
Ich hoffe, ihr seids alle gut reingekommen, habt euren Spaß gehabt und seid bereit für die kommenden 11 3/4 Monate! 
Ich sollte mich langsam um meine Prüfungsvorbereitung kümmern und ause Pötte kommen, aber so ganz haut das noch nicht hin. Ich bin heute so furchtbar träge irgendwie.
Gestern um diese Zeit war ich ja auch noch im Auto unterwegs hierher, immer mal langsam mit den jungen Pferden!
Die Fahrt hat übrigens super geklappt, wir haben einen neuen Rekord mit gerade mal 6 Stunden aufgestellt und waren bereits um  fünfe hinter der Greifswalderischen Grenze - was will man mehr.
Der Kühlschrank ist bereits ein wenig gefüllt, für das nötigste ist gesorgt und ich kann beruhigt auf den kommenden Montag blicken - Unianfang! Ach ja ...

Donnerstag, 3. Januar 2013

Morgen

Auf gehts! Mit einer Mitfahrgelegenheit (einem alten Freund von früher, der ebenfalls in HGW studiert) geht es morgen zurück in Richtung Greifswald. Ich freue mich - natürlich, aber jetzt kommt auch die stressige Zeit mit den Prüfungen auf uns zu. Dann ist das erste Semester auch schon um - das ist irgendwie glatt ein wenig beängstigend. Aber erst noch das letzte Wochenende halbwegs genießen ... Ein bisschen Unikram kann man ja immer machen.