Montag, 29. April 2013

Meine Meinung: NSU - Prozess

Ich fand es ja eine sehr gute Sache, dass die Plätze für die Presse im NSU-Prozess (ich meine hallo, keine türkische Zeitung sollte dort einen Platz bekommen!) jetzt noch einmal komplett neu vergeben und dieses Mal auch ausgelost wurden aber was soll das jetzt bitteschön: Ganz viele wichtige Zeitungen haben gar keine Plätze! Sehr sehr schade, auch wenn ich das Argument natürlich nachvollziehen kann, dass das oberste Prinzip eines Prozesses sein sollte, die Tat aufzuklären und die Täter zu verurteilen. Für die Bevölkerung allerdings sollte eine objektive Darstellung und eine Aufklärung ebenso wichtig sein!

En kort vecka

Aufgrund eines herrlichen Feiertages am Mittwoch und dem eh schon immer freien Dienstag habe ich ab jetzt bereits wieder frei /sieht man von meinem Unterricht morgen ab/. Diese Woche ist wirklich herrlich kurz und dann startet am Freitag auch noch der Nordische Klang - dazu erzähle ich auch noch mal ein wenig, wenn die Gelegenheit günstig ist. Am Dienstagabend gehen wir in einen schnieken Film /Fenster zum Sommer/, eine finnisch-deutsche Produktion aus dem Jahr 2011, der auch schon im Rahmen des Nordischen Klangs im Museum gezeigt wird. Gleichzeitig wird in der Nordistik morgen Abend auch noch Valborg gefeiert, mal sehen ob wir danach noch mal dort vorbeischauen - hach ja, es ist immer alles auf einmal, ist ja klar!

Sonntag, 28. April 2013

Greifswald - große Liebe

Es ist ja folgendermaßen: So sehr wie ich Berlin nicht leiden kann, so sehr liebe ich Greifswald und auch in diesem Punkt bin ich irgendwie die einzige.
Es ist nicht nur sehr schwer, Menschen zu finden, die Berlin nicht leiden können, sondern es ist mindestens ebenso schwer, Menschen zu finden, die Greifswald so gerne haben wie ich. So bedingungslos, so lieb und sich so wohl fühlen ...
Um es kurz zu machen: Es gibt von beiden Seiten nicht sonderlich viele! 
Aber was ist es eigentlich so genau, was ich an Greifswald so mag und warum ich mich bereits nach sieben Monaten hier so unglaublich wohl fühle (und obwohl sechs Monate von diesen sieben quasi nur Winter war):

- Greifswald ist herrlich klein, ergo sehr sehr kurze Fußwege
- es gibt keinen Nahverkehr den ich unbedingt benutzen muss
- Fahrradfahren ist hier nicht lebensgefährlich und macht sogar Spaß
- die Klosterruine Eldena mit der Eisdiele direkt nebenan
- der Wald bei Eldena - zum Spazierengehen ein Traum
- der Weg nach Wieck entlang der Ryck
- das glitzernde Wasser wenn die Sonne darauf scheint
- die Betriebsamkeit am Hafen
- die Stundentenclubs befinden sich in ausgefallen Locations und die Preise sind niedrig
- die Betriebsamkeit in der ganzen Stadt; Studenten immer und überall!
- das Klatschen des Wassers an die Boote
- die alten Schiffe am Museumshafen
- die Natur, die einen immer und überall umfängt
- den alten Wall

t.b.c.

Freitag, 26. April 2013

Vanavond

Gutes Voressen vor etwaigem Alkoholkonsum muss ja sein:



Und zwar Weißbrotbaguette mit selbst gemachter (wie man unschwer erkennen kann) süßen Avocadocreme! Wow, so lecker, das hätte ich ja niemals für möglich gehalten.



Für den etwaigen Alkoholkonsum - na, ihr wisst schon!


Zum Durchhalten - wie armselig eigentlich, aber was soll ich machen? Für A. gibts auch etwas wenn sie gleich vorbei schneit und wir dann zusammen zu N. gehen.





Feddich für heute und für morgen und für überhaupt.

Oh holy weekend

Es ist Freitag und das bedeutet Wochenende! Und Wochenende bedeutet in diesem Falle auch mal wieder Party. Heute Abend geht es in den Geologenkeller bzw. in seinen Zwilling den Geografenkeller. Mal sehen, was das so gibt! Wein steht auf jeden Fall schon bereit und für einen Espresso vorher wird auch noch Zeit und Muße sein. Ich hoffe, ich schlafe nicht um zwölfe schon wieder ein ...

Mittwoch, 24. April 2013

Lära mig Svenska!


Während ich meinen Klamottenkaufhype inzwischen ja sehr gut unter Kontrolle habe, klappt das bei Büchern noch nicht ganz so gut. Ab und zu geht da irgendetwas mit mir durch und ich sehe kein Licht mehr am Ende der Dunkelheit - wie dem auch sei, am Samstag habe ich mir dieses heiß ersehnte und schon seit Ewigkeiten (wirklich, seit EWIGKEITEN!) beäugte Buch gekauft (mit 8,90 Euro außerdem wirklich akzeptabel). Eigentlich ist "Samuel August från Sevedstorp och Hanna i Hult" von Astrid Lindgren eher für das B1er-Niveau gedacht, aber ich dachte mir: Egal, dann hast du es schon mal und verschütt geht es hoffentlich nicht und - ach käse, ich habs mir einfach zugelegt und dachte mir schlimmer kann es nicht werden ... Ich habe heute Mittag fünfeinhalb Seiten gelesen und muss sagen: Das Wichtigste habe ich verstanden. Also es gibt durchaus Vorteile bezüglich des Unterrichts von Erik, das kann man wirklich nicht bestreiten (z.B. ein riesiges Vokabelwissen). Natürlich sind einige Wörter mir nicht bekannt, aber ein prinzipielles Verständnis ist mir schon möglich. Toll, ich freue mich sehr darüber!


Dienstag, 23. April 2013

Aktualisierung: Projekt Regenbogen

Nach einigen Umstrukturierungen (was nicht wie sonst bedeutet, dass Leute rausgeschmissen wurden, die nicht eh gehen wollten) habe ich nun tatsächlich (in der 2. Woche inzwischen) einen richtigen Deutschkurs mit immer über sechs Teilnehmern - juchu! Das kann dann ja was werden. Ich wurde sogar schon nach privater Nachhilfe gefragt ... nun, dass dann doch nicht, aber ich habe ihm mehr Kopien versprochen, die er dann selbstständig bearbeiten kann und die ich dann nachschaue. Auf jeden Fall macht es jetzt natürlich viel mehr Spaß auch wenn ich noch bei den einfachsten Dingen bin und selbst die für manche unverständlich sind (Hallo, guten Tag, wie gehts?) Aber leider kann ich kein Persisch und kein Dari und auch sonst keine dieser Sprachen, die mir nun wirklich nützlich wären. Schadö!

Greifswald von oben





Montag, 22. April 2013

Samstag, 20. April 2013

Aktualisierung: Body-Workout-Mix

Am Mittwochabend hatte ich ja meine zweite Sportstunde und was soll ich sagen: Es war geil! Ich war lange nicht so kaputt wie noch letzte Woche (natürlich noch immer kirschrot im Gesicht, aber egal), es war zwar immer noch anstrengend aber auch super und wir hatten ganz cooles Stationstraining (16 Stück, dass es überhaupt so viele verschiedene Übungen gibt *grins*). Also unsere Trainerin gibt sich echt Mühe und überlegt sich immer etwas anderes ... Mal sehen, ich freue mich echt schon auf nächste Woche. Und heute morgen hatte ich das unbestimmte Bedürfnis joggen zu gehen - ich mache mir selbst schon Angst!

Donnerstag, 18. April 2013

Hatte ich schon ...

von meinem herrlichen neuen Stundenplan im aktuellen 2. Semester erzhält? Hach ja, er ist einfach nur super klasse *Ironiespritztüberallhin*. Na ja, so schlecht ist er jetzt auch nicht, angenehmer machen ihn vor allem die viel interessanteren Themen, aber gut.


Montag: 8-10; 16-18
Dienstag: FREI!
Mittwoch: 8-10; 14-16
Donnerstag: 8-10; 16-18
Freitag: 8-10

Fällt etwas auf? Ich muss meinen Biorhythmus wieder vollkommen umstellen. Sehr sehr unlustig und trotz der dritten Uniwoche ist es mir bisher noch nicht so ganz gelungen. Aber es klappt schon besser als letzte Woche, da ist viel wert! Und diese hiesigen freien Mittagsstunden - oh man, wer hat sich das denn überlegt? Egal ...

Demnächst: Meine Kurse in diesem Semester.

Mittwoch, 17. April 2013

Rezension "Pestland" von Lars-Erik Schütz


Hihi, ich mit Entenschnabel und dem Buch vom lieben Lars (seinen Blog findet ihr hier: 's Blögle). 

Und egal was jetzt kommt, man unterstelle mir bitte nicht, dass ich für diese Rezension bezahlt werde (ich kann doch nichts dafür, dass ich diesen außergewöhnlichen Schriftsteller bereits seit 2007 kenne) oder sonst irgendwie so ein Kram, denn was jetzt kommt, wird Euch alle umhauen - nun ja, zumindest hoffe ich das doch stark damit ihr alle das Buch kauft und es verschlingt und genau so lieb gewinnen werdet wie ich! 

 Zunächst aber: Wenn ihr nicht auf ein bissl verrückten Inhalt und historisches Zeug steht, dann sei euch abgeraten von diesem Wunderwerk an genialer Literatur. Für alle anderen: Ran an die Seiten!

Und nun? Ganz ehrlich, zu Beginn als ich hörte, dass "Pestland" herauskommt und worum es sich handelt (Inhaltsangabe und sowas s. 1. Link oben) da dachte ich eher so: "Man Lars ey, du weißt doch ganz genau, das sich ein ganz anderes Buch endlich in den Händen halten will" (du weißt, wovon ich spreche!)

Aber jetzt - und Gott ist mein Zeuge - denke ich nur: Wow, toll, phantastisch, himmelhochjauchend genial, absolut obergeiler abgefahrener Scheiß den man verpflichtend im Unterricht einführen sollte -

Nein, schon gut, das dann vielleicht doch nicht aber ihr versteht was ich meine. Ich bin einfach sehr überzeugt von dieser Geschichte und ihrem Ende und ihrem Anfang und einfach allem (auch wenn es für Lars natürlich eine ausführliche Pro- und Kontraliste gegeben hat, die aber hier jetzt nicht so wirklich hinpasst).

Euch sei gesagt; Es ist alles drin, was eine gute Geschichte braucht: Anhaltende Spannung, einen sehr gut dargestellten Schauplatz, viele rote Fäden, herrliche Figuren - und das Ende meine Lieben, das ENDE ... Hach ja! Und es spielt alles am herrlichen Niederrhein - meinem Herkunftsgebiet möchte ich sagen (zugegeben, Duisburg ist NICHT am Niederrhein, aber der Rest dann stimmt schon).

Und um noch etwas zu schreiben (ach Gott, ich krieg mich gar nicht mehr ein): Am Montagmittag war das Buch bei mir im Briefkasten und gestern Abend habe ich es zu Ende gelesen. Und das trotz Uni und Unizeugs und Unterricht im Flüchlingsheim und und und ... 

Vor dem Fenster






Dienstag, 16. April 2013

Berlin, Berlin

Von Donnerstagabend bis Sonntagnachmittag war ich wieder mal im toppen Berlin - dit is ja ma sowas von hip da ey, meine Güte ... 
Aber Jonas und ich haben von Freitagmittag an nur coole Sachen gemacht (am Freitagvormittag hatten wir noch einen Zahnarzttermin gehabt und ihr wisst ja, meine Phobie nich?) aber danach sind wir schön über die Kastanienallee im herrlichsten Prenzlauer Berg, haben tolle neue Läden gefunden und nach einem schönen Hemd für den Herrn geguckt (nicht gefunden) und waren hammerlecker arabisch essen und dann abends schon daheim gechillt wie man so schön sagt und dann am Samstag ein wenig abgehangen, das Wetter war ja noch nicht so pralle, und am Abend herrlich thailändisch mit Freunden gekocht und Spiele gespielt und dann am Sonntag war das erste Eis des Jahres angesagt und dazu in der Sonne sitzen am Tempelhofer Feld ... Na, wenn das mal noch zu toppen ist, dann weiß ich auch nicht. Und wer Beweisfotos haben will - tja, Pech gehabt, aufgrund des Gepäcks konnte Cleo nicht mit.

Montag, 15. April 2013

Es ist DA!

Das Buch vom lieben Lars, welches ich beim Gewinnspiel seines Verlages gewonnen habe (jaha, sogar ganz offiziell das Ganze - und herzallerliebsten Dank an den Acabus-Verlag an dieser Stelle natürlich)! Ich freue mich sehr darauf, das Buch zu lesen und ihm dann fröhlich meine Meinung dazu zu geigen (und Euch natürlich auch, falls jemand Interesse hat).


Samstag, 13. April 2013

Leseplan SoSe 2013

Da wir in diesem Semester so richtig viele Leseseminare haben und auch so richtig verwirrend unterschiedliche Quellen, habe ich VOR dem ersten Seminar einen Leseplan erstellt damit ich auch ja nichts vergesse. Hoffentlich funktioniert es!


Donnerstag, 11. April 2013

Deodorantmäßig


Von meiner heißgeliebten Mitbewohnerin geschenkt bekommen: Deospray mit Kokosnuss und Zitronengras! Wie hammergeil ist das denn bitteschön?

Sportig

Ich hatte gestern Abend meine erste Stunde Workout-Mix. Leute, ich bin sowas von erschöpft. Fertig mit allem, vollkommen kaputt ... Bereits nach einer Viertelstunde hätte ich mich gerne verabschiedet, aber das ging ja eher schlecht und ich wollte ja auch durchhalten. Mir war sowas von schlecht danach und ich hätte bei den Dehnungsübungen zum Schluss einfach nur gerne auf der Matte geschlafen. Mein Muskelkater heute ist natürlich auch nicht von schlechten Sportübungen und ich hoffe, ich schaffe es nächste Woche überhaupt dorthin - aber ja, ich will es ja auch und ich möchte wieder ein wenig sportlicher werden. Ich hoffe, dass es in ein paar Wochen nicht mehr ganz so hammerhart ist!

Mittwoch, 10. April 2013

Eine Einführung


Warum kommt die Einführung in das Fach DaF eigentlich erst im 2. Semester? Egal, dies ist auf jeden Fall ein weiteres herrliches "Büchlein", welches ich mir innerhalb eines Seminars zur Gemüte führen werde.

Noch mehr Lesestoff


Da ist er endlich: Das wohl dickste Buch zu unserem Seminar "Skandinavistische Literaturgeschichte"! Endlich ist es da ... Ähm ja, gut, dass wir dafür ein wenig Zeit haben - für 366 Seiten. Ich glaube wir müssen es erst im Juni oder so gelesen haben. Ich hoffe, es ist gut, der Inhalt stimmt schon mal.

Dienstag, 9. April 2013

Sportlich unterwegs

So, ab morgen mache ich tatsächlich wieder Sport, und zwar einmal die Woche! Das muss für den Anfang auch reichen, kann ja nicht jede*r eine Kanone sein. Ich erzähle euch dann, wie mein Body-Workout-Mix gelaufen ist und ob ich Donnerstag überhaupt noch laufen kann. Höhö, das wird lustig. Nach neun Jahren wieder Sport - oh oh oh.

Neues Lieblingsstück im Kühlschrank


Hammer leckere Marmelade - KAUFEN!!

Montag, 8. April 2013

August Strindberg


Eines der Werke, welches wir in diesem Semester für "Einführung in die skandinavische Literaturgeschichte" lesen. Und ja, zum Glück nicht auf irgendeiner skandinavischen Sprache, sondern schön hübsch auf Deutsch.

Sonntag, 7. April 2013

Die erste halbe Uniwoche

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie fertig ich am Freitag war - dabei war ja eigentlich gar nichts passiert bis auf die ersten drei Tage im neuen Semester. Aber das hat schon ausgereicht.
Bis jetzt scheint mir das ein sehr anstrengendes und volles 2. halbes Jahr zu werden, und dass obwohl ich lächerlich wenig Wochenstunden habe. Dazu kommt allerdings mein Praktikum im Flüchtlingsheim, wo ich eigentlich mit vollem Einsatz herangehen und eventuell auf zweimal wöchentlich noch aufstocken möchte und sehr sehr viel Lesestoff aufgrund zweier Vorlesungen bzw. Seminare, in denen wir Novellen, Kurzgeschichten, Gedichte etc. lesen müssen. Näheres zu den ganzen Seminaren, die ich in diesem Semester belegen werde, dann ein andermal. 
Morgen ist jetzt der erste Montag, an dem ich noch einen Kurs habe, den ich noch nicht kenne, dann habe ich überall einmal drin gesessen und werde einen kompletten ersten Überblick haben. 
Leider gibt es für mich in diesem Semester bloß zweimal Schwedisch die Woche, weil einmal ein DaF-Kurs mit Eriks Unterricht zusammenfällt und in diesem Fall leider DaF vorgezogen werden muss. Aber ich habe ja gut vorgearbeitet, gerade was die Vokabeln anbelangt, von daher glaube ich, dass das zu schaffen ist.

Freitag, 5. April 2013

50 zufällige Fakten - über mich!

Es geistert ja gerade mal wieder eine lustige Idee über die Plattformen des www, und zwar die "50 zufälligen Fakten über mich"(und ja, ich habe das mit Absicht verdeutscht).

Also, ich hatte Lust und habe mir ein paar Gedanken gemacht:

1. Der Frühling ist schon seit Ewigkeiten meine liebste Jahreszeit.
2. Die genialste Art zu leben wäre mit Jonas bis an unser Lebensende durch die Welt zu gondeln, am besten natürlich mit Sunny, und immer wieder für ein paar Monate Station zu machen und Geld zu verdienen - mit irgendwas.
3. Insgeheim möchte ich aber doch irgendwann die schwedische Staatsbürgerschaft haben.
4. Bis vor ein paar Monaten habe ich weder Kaffee noch Alkohol zu mir genommen noch bin ich großartig auf Partys gegangen - interessanter Wandel. Aber ich glaube, er gefällt mir sehr gut.
5. Mein Wochenplan ist voll wie glaube ich das letzte Mal mit vierzehn oder fünfzehn. Nur dass er derzeit irgendwie cooler voll ist als damals.
6. Zurzeit habe ich das erste Mal das Gefühl seit Jahren das Leben mal wieder mit all seinen Vorzügen und Nachteilen auszukosten.
7. Manchmal allerdings wünschte ich mir ein bisschen mehr Spießigkeit in mein Leben - mit 24 sollte das auch erlaubt sein finde ich. In gewissen Mengen kann das sehr wohltun.
8. Meine Eltern feiern in diesem Sommer ihre Silberne Hochzeit - wo ist die Zeit bloß hin? Auf das Fest freue ich mich auf jeden Fall riesig und ich bin so unglaublich stolz auf sie - mit mir und meinem Bruder war es sicherlich nicht immer einfach.
9. Diese fünf Monate Winter, die wir bis jetzt hatten, haben mir mal so überhaupt nichts ausgemacht.
10. Tourismus ist ja so etwas ganz Furchtbares - am liebsten gehe ich ihm aus dem Weg. Aber natürlich muss es ihn geben.
11. Meine liebste Landschaft ist die unbebaute, am besten mit ganz viel Grün und Blau und Grau (sprich Gewässern, Wäldern und Bergen).
13. Eigentlich bin ich total Wasserscheu, aber im Sommer an der Atlantikküste hat es sogar mich nicht im Sand halten können.
14. Ohne Brille oder Kontaktlinsen sehe ich gar nichts, und zwar wirklich nichts! Ich würde auch keine Menschenseele erkennen und wäre tierisch aufgeschmissen.
15. Ich halte die EU selbst für eine wunderbare Sache - aber wie so oft verhunzeln die Politiker da ein bisschen was.
16. Wie gerne würde ich mich wieder schriftstellerisch betätigen, aber ich kriege es einfach nicht auf die Reihe. Schlimm ist das!
17. Meine Angst vor Ärzten ist himmelhoch, aber besonders schlimm ist es bei Zahnärzten.
18. Ich war bisher immer nur zum Kopieren in der Unibib - irgendwie ein wenig erbärmlich!
19. Ja, ich gucke "Germany's next Topmodel" - ich finds irgenwdie zum Schreien. Und es ist das einzige aus diesem seltsamen deutschen Fernsehen, was ich schaue. Und vermutlich das Schlimmste ;)
20. Ich kann nicht alleine wohnen, ohne vollkommen verrückt zu werden und durchzudrehen.
21. Auf Jonas bin ich unglaublich stolz - er schafft einfach alles, was er sich vornimmt. Sehr, sehr bewundernswert.
22. Ein Leben ohne Süßigkeiten, ohne Zucker und Fette und dem ganzen ungesunden Zeugs - unvorstellbar!
23. Ich hätte niemals gedacht, dass die Liebe zu einem einzelnen menschlichen Lebewesen so groß und gigantisch und bewegend sein kann.
24. Perfekt wirkende Menschen machen mir Angst - warum eigentlich?
25. Vegetarierin zu sein ist nicht immer einfach.
26. Diese ganzen 50 Punkte zusammenzubekommen auch nicht!
27. Manchmal zweifle ich doch ein wenig an meinem bisherigen beruflich eingeschlagenen Weg - aber es wird schon alles werden.
28. Das erste Mal seit gefühlten Jahrzehnten (in Wirklichkeit ist es wohl nur eines) mache ich mal wieder Sport - nächste Woche geht es los!
29. Einen Freund zu haben der gerne kocht ist der reinste Luxus - ich LIEBE es.
30. Ich würde liebend gerne wieder "Die Zeit" lesen wie in Berlin - aber die Zeit fehlt mir einfach. Ironie, dass ich in der Hauptstadt der Deutschen für so etwas Zeit hatte ...
31. Ich fühle mich nicht als Deutsche, sondern als schwedisch angehauchte Europäerin. Und solange ich keine Schwedin auf dem Papier bin bin wird sich daran wohl auch nichts ändern.
32. Mein neuer Stundenplan behagt mir noch nicht so ganz - mal sehen, ob sich daran noch etwas ändert in den nächsten Wochen.
33. Ich kann im Dunkeln kein Auto fahren (und auch nur bedingt im Hellen) aber wenn es im Zimmer nicht dunkel genug ist kann ich nicht schlafen - vertrackte Welt.
34. Karteikarten sind eine tolle Erfindung.
35. Es ist ein großer Unterschied, ob man in einer WG wohnt oder mit dem Freund zusammenlebt - mir gefällt beides äußerst gut.
36. Bunt ist meine Lieblingsfarbe.
37. Mich auf bestimmte Filme oder Schriftsteller oder Bücher festzulegen fällt mir schwer; es gibt zum Glück zu viel Gutes davon auf dieser Welt.
38. Was ich heute alles esse im Vergleich zu zwei, fünf oder sieben Jahren ist schon beachtlich.
39. Innerhalb von einem Semester habe ich es geschafft, zwei Nachttischlampen zu zerdeppern. Interessant.
40. Die Innenstadtlage unserer Wohnung ist eine absolute Traumerfüllung.
41. Gyrosgewürz aus dem Veganz ist das Beste auf Welt.
42. Migranten Deutschunterricht zu geben ist eine sehr schöne Aufgabe.
43. Habe lustige Wörter für Zuccini (Zucceloni), Bikini (Bikelini) und für alles andere für das mir die korrekte Bezeichnung nicht einfällt (Bubbl).
44. Habe in den letzten drei Jahren festgestellt, dass es neben Nudeln und Kartoffeln und Reis noch ganz viele andere leckere Grundnahrungsmittel gibt.
45. Ist es kitschig, ein Kopfkissen mit dem Foto von sich und dem Partner aus dem ersten gemeinsamen Urlaub zu haben?
46. Ich wünschte ich würde mehr Lippenstift benutzen.
47. Es gibt zu viele leckere Teesorten auf dieser Welt.
48. Hörbücher sind richtig klasse, ein super Ablenkungsmittel und auch beim Kochen nicht zu verachten.
49. Ich habe leider oft miese Träume, die mich den ganzen Tag lang noch verfolgen. Sehr unangenehm.
50. In Modezeitschriften steht ja doch immer dasselbe, dennoch üben sie eine irgendwie komisches Faszination auf mich aus.

Donnerstag, 4. April 2013

Party? Party!!







Und wer jetzt einen Einwand bezüglich Partybildern und Internet und Öffentlichkeit hat - ganz ehrlich: Drauf geschissen!
Die Fotos sind übrigens größtenteils von der wunderbaren A. und ihrer kleinen Digicam.

Mittwoch, 3. April 2013

Cafissimo



Seit dem Besuch in Nürnberg trinke ich Kaffee! Ja, ich mache mir langsam schon selbst ein wenig Angst, aber was solls. Nun, seit Karsamstag haben wir eine sehr schicke Cafissimo bei uns in der Küche stehen. Der Kaffee ist soooooooooooooo lecker ...




Gelbe Seiten


Frühling! ... Na gut, fast. Der Schnee muss erst noch vernünftig wegschmelzen.




Dienstag, 2. April 2013

Ade und hallo

Was sagt man dazu: So schnell ist Ostern herumgegangen und jetzt ist doch glatt schon wieder die Uni am Start - hallo, 2. Semester!