Donnerstag, 31. Juli 2014

Vegan essen unterwegs und so

 
 
Unsere 20 Kilometer Wanderung um den See herum - und noch ein wenig mehr - hat natürlich auch ein wenig gedauert und so waren wir sechseinhalb Stunden unterwegs. Was isst man denn da so? Also wir hatten uns vorher, man sieht es, Brote geschmiert. Dann gab es noch ein paar Oreo Kekse und ein großes Glas Ravioli sowie vier Bananen. Drei Flaschen Wasser hatten wir auch noch dabei. Das war es dann auch schon eigentlich, also wirklich schwer ist das nicht. Also vom Gewicht her schon, vor allem weil ich das ganze Essen bei mir im Rucksack hatte (Jonas meinte das wäre wohl so ein Identitätsding ... was er damit wohl meinte?!) Als wir dann zurück waren haben wir uns erstmal eine Kartoffelcremesuppe gekocht (aus der Tüte, ja, aber das ist jetzt auch echt ein bisschen zu viel verlangt, die auch noch da selbst zu kochen). Abends gab es dann noch eine Kartoffelpfanne die phantastisch war. So kommt man essenstechnisch auch mit einer langen Wanderung über den Tag.

Et voilá

 
Aus Alt mach Neu - ein weißes Kleid mit blauen Streifen grün färben und schon hat man das Gefühl etwas Neues zu haben; auf jeden Fall trägt man endlich etwas anderes!

Dienstag, 29. Juli 2014

Baklava (selbstjemacht natürlisch)

 
Zu Pfingsten, als wir ja auch Besuch hier hatten, haben wir mal wieder Lust auf Baklava bekommen. Klar, gerade hier in Berlin ist es nicht schwer, an gutes und leckeres Baklava zu kommen, aber das ist eben selten vegan. Da hilft nur selbst machen und genießen!

Samstag, 26. Juli 2014

Gegen diesen Campingplatz ist der Wochenmarkt auf dem Kollwitzplatz die reinste Singlebörse *

Ja, wir hatten zwei wunderbare Tage an der phantastischen Mecklenburger-Seenplatte (wir waren in Großmenow, falls das jemandem etwas sagt) auf dem wohl kinderreichsten Campingplatz auf der ganzen Welt (und wir waren schon auf vielen Campingplätzen und haben echt schon viel erlebt aber das da ist wirklich auch für uns ganz neue gewesen).

* Der Satz ist vom Jonas, ich durfte ihn mir als Aufmachung für die letzten Tage leihen


Mittwoch, 23. Juli 2014

Wech

Wenn man die Bude sieht weiß man, was ansteht! Die Bude sieht aus wie Hacke (und dass nicht nur, weil sie seit längerem nicht geputzt worden ist) sondern auch richtig chaotisch und das heißt: Nach eineinhalb Wochen recht stressigem Univorlesungsschluss fahren wir jetzt ein paar Tag WEG!! Ins Grüne, an einen See, ohne Menschen aber vor allem ohne Großstadt. Das gehört sich zum Ausspannen so ... Also die nächsten Tage wird es hier arg ruhig, aber das macht auch nichts, danach werdets vermutlich zugeballert von tollen Bildern - endlich kann die schöne Caro mal wieder zum Einsatz kommen, viel zu lange hat sie in der Schublade herumgehangen ... Und ich werde lesen und wir werden wandern! Das wirds herrlichst!

Dienstag, 22. Juli 2014

Immer diese Prüfungen

Jetzt könnte man natürlich sagen "Aber Lea, das musst du doch schon vorher gewusst haben" aber nein Leute sorry, davon bin ich nicht ausgegangen. Natürlich, es gibt die und die anderen Studiengänge und ich habe leider den erwischt, der immer noch sehr viel Wert legt auf Prüfungen - das wäre an sich ja nicht so schlimm, aber leider legt er auch Wert darauf, dass man die besteht. Nachdem ich jetzt schon einen Plan hatte (für die ersten Prüfungen nicht lernen (schon aus Zeitgründen absolut nicht möglich), mal sehen was dann passiert) und der zweite Teil war der bekannte Teil: Lernen, und ich weiß eigentlich, was passiert ... Tja, und so war es auch. Aufgeregt ohne Ende, nervös, das Wetter war alles andere als passend für eine dreistündige Klausur ... Kurz gesagt: Es war mir vor meiner Dozentin echt superpeinlich, diese unglaublich miese Klausur abzugeben. Musste ich ja dann leider doch irgendwann machen.  Ich schaffe diesen Absprung einfach nicht - wenn ich einmal angefangen habe kann ich nicht so tun als hätte dieses Stück Papier niemals vor mir gelegen. Auch wenn ich wünschte ich hätte rausgehen, eine Runde schreien und wieder hineingehen können und alles löschen, was ich vorher geschrieben und gedacht habe.
Der erste Teil des Versuchs lief irgendwie auch nicht ideal ab, auch wenn ich einfach so getan habe, als würde ich am besagten Montag keine zwei Klausuren schreiben ... es war echt gut, nur leider fürchte ich, dass das Ergebnis ähnlich abgelaufen ist. Was sagt einem diese Art von Versuch? Nutzlos, völlig bescheuert und nutzlos. Ich dachte, nach dem Abitur, dass ich diese Art von Prüfungsbeschwerden (so nenne ich das jetzt mal) überwunden hätte, aber es hat nur eine DaF-Klausur und eine Mediävistik-Klausur gebraucht, um die ganze Arbeit von drei Jahren wieder zunichte zu machen. Das ging fix!
Es ärgert mich einfach maßlos, dass die ganze Lernerei und Arbeit, die ich in derlei Dinge stecke, alleine von der Situation so niedergemacht werden, dass das kleinste Anzeichen von Schwierigkeit oder Unsicherheit in der Prüfung mich so aus der Bahn wirft, dass ich den Rest gleich vergessen kann.

Montag, 21. Juli 2014

Monstaschuhe!

 
Das sind übrigens Jonas' neue Wanderschuhe. Er hat ganz schöne Storchenbeine, was? Das musste sehr lustig ausschauen, als wir da am Freitag zum Tempelhofer Feld gegangen sind, ich in Sommerkleid und Wanderschuhen und Jonas in kurzer Hose mit den Tretern ...

Sonntag, 20. Juli 2014

Der Sommer macht herrliche Sonnenuntergänge







Wirklich schön

Ich hätte wahrlich niemals gedacht, dass ein Balkon so viel ausmacht. Einer, auf dem man sitzen, frühstücken, zu Mittag und zu Abend essen kann. Der groß genug ist, um sich mit Tisch und Stuhl drauf auszubreiten oder eben auch um es sich auf zwei Stühlen bequem zu machen. Um zu lesen, zu lernen, das Wetter zu genießen solange die Sonne nicht zu sehr drauf knallt ... Es ist wirklich immer wie so ein kleiner Urlaub im eigenen Zuhause!

Donnerstag, 17. Juli 2014

Schuhe








Die Wanderschuhe MUSSTEN ja sein, da wir ja in diesem Urlaub ein wenig wandern wollen - also ein bisschen mehr und ein wenig professioneller als wir es die letzten Jahre in den Urlauben getan haben. Und dank meines Gehalts kann ich mir ja inzwischen so ein wenig was leisten. Ein vernünftiges zweites Paar Schuh z.B. Aus Kork! Mit Blümchen!! Muss ich mehr sagen?!?! Ich hoffe nicht, die Schuhe haben mich gesehen, gefunden und HIER geschrien und sie mussten einfach MEINS werden :D Außerdem gab es die Wanderschuhe statt für 89 Euro  für 80 Euro ... Also sogar noch ein wenig gespart! Vernünftig imprägniert habe ich die Schnuckelchen schon, also kanns bald losgehen.

Vorbei

Heute ist der letzte Unitag, ich habe nur noch von 12-14 Isländisch und damit sind mein viertes und das Sommersemester schon vorbei! Tja, dazu fällt mir auch nichts mehr ein muss ich sagen. Das ging alles so rasend schnell und fix. Jetzt muss die HU mich endlich mal zulassen, dann hat auch alles seine Richtigkeit und ich muss mich nicht immer nur erklären und erklären ... seufz. Aber bis dato habe ich alle Klausuren mitgeschrieben und ich hoffe, dass das mit der Anrechnung nachher auch noch klappt. Unterschriften konnte ich mir bis jetzt nämlich noch nicht einholen, da ich ja nicht weiß, was mir wie wo angerechnet wird. Die neue Prüfungsordnung gibt es ja noch nicht ... Liebe HU bzw. liebes NI, schwingt doch mal Eure sommerlichen Hufe und macht meinen Sommer perfekt!

Mittwoch, 16. Juli 2014

Glück to go

 

Wir waren am Samstag nach unserem ausgiebigen Shoppingtag - bzw. besser gesagt den ausgiebigen Shoppingstunden - und nach dem wochenendlichen Einkauf noch im herrlich leckeren wunderschönen Glück to go - das Essen war hammerlecker! Die Pommes rundherum perfekt und die Burger einfach nur genial - wenn ihr mal im Bergmannkiez vorbeischauen solltet, dann gebt Euch die volle Dröhnung "Wellfood" :D Es lässt euch auf jeden Fall very well fühlen ^.^


Dienstag, 15. Juli 2014

Das hier


ist ein so dramatisch verstörendes Buch, ich habe das vor gut einer Stunde ausgelesen und bin immer noch ganz im Bann davon! Ich kann es nur jedem ans Herz legen, aber bitte nicht in der Nacht lesen sondern an einem schönen hellen Sommersonnentag, dann flasht es zwar auch noch genug aber man fühlt sich nicht ganz so erdrückt.

Montag, 14. Juli 2014

Klausuuuuuuuuuuren

So Leute, heute geht es los mit den ersten beiden Klausuren. Morgen folgt dann die nächste und am Mittwoch eine mündliche Prüfung. Nächste Woche noch Montag und Mittwoch und dann bin ich DURCH! Durchhalten und mitmachen ist angesagt ;) Drückts mir doch büdde das eine oder andere Däumle wenns nichts ausmacht.

Freitag, 11. Juli 2014

Meine alte Uni

... ist SO cool!

Nein


Nein, es war keine gute Idee so kurz vor den Prüfungen in die AGB zu gehen und Bücher auszuleihen ... aber ich hatte doch nur noch 2 auf meinem Nachttisch liegen und das hat mich ein wenig in Panik versetzt!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Happsy Birthday tu yuuuuuuuu

Meine liebe L von kopffasslyrik wird heute 25, ein ganzes Vierteljahrhundert also! Ich bin nicht mehr die einzige in der Riege der alten frustrierten sinnlosen ... höhö nein Scherz, ich hoffe sie hat einen schönen Tag und einen noch schöneren Urlaub in den es morgen für sie geht!

Mittwoch, 9. Juli 2014

Tausch

Ich würde derlei Aktion wirklich zu gerne in die Tat umgesetzt sehen: Radfahrer und Fußgänger und Autofahrer tauschen nur mal einen Tag lang die Verkehrsmittel, sodass jeder mal aus der Sicht des anderen die alltäglichen Situationen im Berliner Verkehr nachvollziehen kann. Das wäre wirklich mal was. Ich glaube ganz schön sehr, dass zumindest die nächsten Tage danach ein wenig mehr Ruhe und Frieden herrscht.

Dienstag, 8. Juli 2014

Es ist unglaublich ...

wie doof Leute gucken, wenn man im größten Gewitter, Sturm und Platzdauerregen in herrlichster Sommerkleidung durch die Gegend rennt und dabei so tut als wäre da überhaupt gar nichts!

Montag, 7. Juli 2014

Es ist wirklich ...

lustig, was die Leute in der Uni so glauben, weil ich wie wo wann und überhaupt gewechselt habe - und wo Greifswald denn so auf der Karte liegt ...

Die beste Frage bisher war eindeutig: "Und dann bist du immer gependelt von Greifswald nach hier?"

Samstag, 5. Juli 2014

Zusammen leben

Zu dieser Ansicht möchte ich schon sehr lange sehr gerne meine Ansicht loswerden --- aber was meine ich überhaupt mit meinem Geschwafel hier? Ich habe bisher viel mit Leuten zu tun gehabt, die nicht mit ihrem Partner zusammenleben, obwohl sie in derselben Stadt wohnen. Zumeist lag es daran, dass die Beziehungen noch nicht allzu lange existierten, und dass man nicht sofort nach einem halben Jahr zusammenzieht ist sicherlich auch nur clever. Aber dann habe ich mich doch gewundert, dass die Aussage von den meisten war: "Wenn ich mit meinem Partner zusammenleben (ich gender hier jetzt extra nicht da ich nur mit Frauen über dieses Thema gesprochen habe die auch nicht lesbisch sind) würde, dann würde man sich doch total auf den Senkel gehen und überhaupt ..." Ich weiß nicht wer auf so eine fixe Idee kommt. Wer setzte dies so in die Welt? Ich sehe es genau andersherum: Man hat viel mehr Zeit für eigene Dinge, da der Partner ja quasi dann recht schnell verfügbar ist ;) Außerdem ist es ja auch noch so, dass, wenn man nicht gerade auch noch zusammen arbeitet, man sich eher weniger von morgens bis abends sieht. Bsp. hier: Ich verlasse morgens meist entweder alleine oder mit Jonas das Haus, dann komme ich nachmittags wieder, habe ganz viel  Zeit alleine in der Wohnung und dann irgendwann viel später kommt der Jonas heim. Und aus seiner Sicht ist er eben morgens oft allein zuhause und ich kann wirklich nicht sagen, dass man "aufeinander hockt", sobald man sich alle Räume eines Zuhauses teilt (zudem habe ich jetzt schon mehrere Paare kennengelernt, die zwar zusammen leben, wo aber jede*r sein/ ihr eigenes Zimmer hat; auch eine Möglichkeit, auch wenn ich diese für mich ziemlich ausschließen würde). Jede*r nach seiner/ ihrer Fasson, das ist doch voll in Ordnung, ich wollte nur mal kurz ein Gegenwort zu dieser doch sehr verbreiteten Meinung sprechen :)

Freitag, 4. Juli 2014

Hitze

Sie ist zurück und ich habe langsam das Gefühl, als ob der Sommer in Deutschland, vor allem hier in Berlin, nichts anderes kennt als Hitze und Kälte. Oder Kühle auch besser gesagt. Aber ja, irgendwie gibt es so keine für mich angenehme Zwischentemperatur. Ich sags ja immer wieder, Klimawandel ahoi und so!

Vor einer Woche

Zuerst dachte ich, dass es die Trunkenheit der Müdigkeit wäre, doch dann stelle ich fest, dass es sich um die der Lebensfreude handelte.