Samstag, 30. Mai 2015

Neues Suchtmittel und lecker Mittag

Ohne diese Schoki werde ich nicht weiter überleben können ;) Eindeutig eine Offenbarung!


Zu Mittag gab es lecker Gnocchi und Mangold und Tomatensoße. Matschepampig schaut es nur aus, war aber super legga!

Freitag, 29. Mai 2015

Super mega cooles Schwangerschaftskleid

Am Samstag war ich ja mit L shoppen - sprich, den Pberg unsicher machen in unserer alten Wohngegend von vor ein paar Jahren ;) Da sind immer noch sehr viele Mama-Läden und Kinderklamottensecondhand und hat man nicht gesehen, auf jeden Fall en masse zum Gucken, Anprobieren, Shoppen. Und das musste ich, neue BHs braucht man ja nicht alle Tage, und mit Stillfunktion sollten sie bitteschön auch sein. Ganz schön schwierig, so etwas zu finden, und leider wurden wir dann auch "nur" in den Schönhauser Allee Arkaden dessen fündig. Weil bio und so - echt eine nicht ganz so einfache Suche. Und im Internet mag ich solche Stücke einfach nicht bestellen, auch wenn der Avocadostore da ein minibisschen gehabt hätte. Aber ich mag es eben doch eher analog. Aber nicht nur BHs wurden gefunden, sondern auch dieses wunderbare Kleid. 




Der erste Tritt!

Heute Morgen konnte auch Jonas endlich und einfach nur durch Zufall das Krümli spüren: Hand auf dem  Bauch und los ging es mit der Vormittagsvorstellung, extra nur für den Herrn Papa! Was süß. Sehr goldig. Endlich kann ich ihm das, was ich seit längerer Zeit schon zu verspüren meine, "beweisen" und es war ganz klar ein ganz süßer kleiner Tritt den man auch so schon ohne Handauflegen gut merkt. Aber noch tut es nicht weh, dafür muss es erst noch ein wenig wachsen und gedeihen. Und dann schön in die Nierengegend zielen ;) 


Donnerstag, 28. Mai 2015

s'Bauchi in der 18. SSW


Obwohl schon in der 19. SSW habe ich ja noch gar kein Photo von der letzten gepostet! Ts ts ts das musste heute Morgen erstmal schnell nachgeholt werden. Das Kleid oben (also ja, es ist ein gelbes Kleid) wollte ich eigentlich zu Ns Hochzeit im Juli anziehen. Tja, aber anscheinend will der Bauch anders, also hey, das wird wohl eher weniger was. Dabei war das Kleid mir immer viel zu groß und zu weit ... 15 cm mehr haben um den  Bauch mag zwar nicht Eingeweihten nicht auffallen, aber an den Klamotten merkt man es dann doch schon sehr gut. Das Photo ist übrigens von Sonntag, das hier unten von gesstern, sprich Mittwoch. Seit heute habe ich endlich eine wunderhässliche aber unglaublich praktische Wärmflasche, die mir meine Rücken- und Bauchschmerzen ein wenig erträglicher macht. Das ist nötig! Ansonsten mag mein Bauch inzwischen auch nicht mehr "zusammengeklappt" oder "gefaltet" werden was den normalen Alltag doch schon einschränkt.Sonstiges ... Nichts!

Dienstag, 26. Mai 2015

Endlich noch ein Häkchen








So, meine Sommerschuhe sind gerettet, bestehen benfalls aus Kork und damit kann ich jetzt drei von vier Jahreszeiten in Korkschuhen verbringen ;) Endlich kann ich noch einen Haken auf die imaginäre "Das brauche ich noch für die Hochzeit" Liste setzen. Jonas hat inzwischen auch seine Schuhe und evtl. auch schon ein Hemd, zumindest gefiel uns das bei seiner großen Anprobe letztens am besten. Aus seinem eigenen Kleiderschrank, sehr schön :) Tja, sind ja auch nur noch 18 Tage ... OHOHOH

JGA noch ein wenig mehr


Nachdem ich schon für alle an der Stange getanzt und lustige Sexfragen jeglicher Art beantwortet hatte (s. Post Junggesellinnenabschied) hat man mich auch noch beglittert und entlaust ;) Also meine Haarfarbe betrachtet. Oh Gott, das sagt mir, ich müsste eigentlich vor der Hochzeit noch mal ein bissl Henna druff haben, aber nein, ich weigere mich. Wofür gibts Blumenkränzle?



Montag, 25. Mai 2015

Uffm Feld

Heute Nachmittag haben wir mal einen eher kurzen Ausflug gestartet, der uns nicht so weit führte: das Tempelhofer Feld! Außerdem war L noch nie zuvor da gewesen, und das trotz ihrer zahlenmäßig gigantisch häufigen Besuche in der Hauptstadt. Deswegen musste das dringend nachgeholt werden. Außerdem war es schön, für zwei Stunden wieder der Geräuschkulisse vor der Haustüre zu entfliehen. Die Bilder sind, wie nicht anders zu erwarten, wieder von L ;)







Draisine fahren!

Was für eine supercoole Idee war das denn bitteschön?!? Draisine fahren durch die schöne Abgelegenheit Brandenburgs. Was ein Träumchen war das! Richtig richtig toll. Eine coole Truppe, genug zu  Essen und zu Trinken, das Wetter war der Wahnsinn - mehr geht einfach nicht.












Sonntag, 24. Mai 2015

Mein Junggesellinnenabschied

Nach einem langen Tag geht der Abend nun auf dem Balkon zu Ende - mein Junggesellinnenasbschiedstag, der den Hochzeitstag noch näher rücken lässt. Man ist irgendwie doch eine weitere Vorstufe hin zum "Ja" hin emporgeklettert, und das einem so wunderbaren Ort mit noch viel wunderbarereren Menschen und hatte einen wahnsinnig tollen Tag mit allen möglichen Erinnernungen für die nächsten Jahre! Das war super lustig. Und damit gibt es einen kleinen Einstieg zum Warmwerden. Die Photos sind allesamt von L von Klimbimswelt - also alle mal schön ihren Blog besuchen, da gibts noch viel hübschere davon! Nachfolgend zunächst einmal die Protagonistinnen:




Freitag, 22. Mai 2015

Ein Nicht-Junggesellinnen-Abschied

Es ist soweit: die Erste ist bereist auf dem weiten Weg von NRW nach Berlin, die Zweite macht sich morgen ganz früh auf die Socken und die Dritte hat es bequemer und nicht ganz so weit, die stößt am Sonntag zu uns, nämlich dann, wenn es nach Brandenburg geht (mehr kann ich Euch leider nicht verraten, denn mehr weiß ich selbst auch nicht). Wir werden einen schönen Tag wo auch immer verbringen, picknicken (das weiß ich weil ich ganz viel zu Essen einpacken soll) und das Wetter ist auch top gemeldet, also was will man mehr? Achso ja natürlich ist es schon ein Junggesellinnenabschied, aber eben keiner wie man ihn sonst so antrifft und die ich ganz gruselig finde (betrunken, mit Bauchladen, schreiend und tobend, durch die Innenstadt ziehen, komisch Zeugs fremden Leuten andrehen!) Vor allem ein wenig problematisch, weil schon 50 % der Teilnehmerinnen keinen Alkohol trinken ;)
Ja, meine persönliche Horrorvorstellung, und hätte L sich nicht da was Feines überlegt, wäre wohl gar kein Abschied meines Junggesellinnendaseins vorgekommen. Aber so, mit dem Karneval der Kulturen direkt vor der Haustüre und ein bisschen Sonne, wird das Wochenende ein kleines Fest.

Bei der Hebamme

Ouh war das aufregend am Mittwochabend: die erste Vorsorgeuntersuchung bei der Hebamme! Also im Geburtshaus, wie schön. Und es war echt toll, es war sehr persönlich, sehr viel entspannter als bei der Ärztin, wir haben den Herzschlag uns angehört (den man tatsächlich recht gut hören konnte) und sie hat den Bauch abgetastet und mir Blut abgenommen - nee nee nee, darauf war ich ja jetzt nicht vorbereitet, ich und meine Rollvenen haben sich total gefreut, aber hey, dafür habe ich dann bald mal wieder einen neuen Eisenwert (den Alten hat sie übrigens auch arg bewundert).
Also alles ganz prima, wir waren wirklich dann eine gute Stunde da, keiner der im nicht vorhandenen Wartezimmer sitzt, niemand der vor einem schon da sitzt und noch auf seinen Termin wartet ... eine sehr schöne Atmosphäre, es gefiel mir als kleinem Arztangsthase! Gegen noch nicht aufgetretene Schwagnerschaftsstreifen habe ich übrigens auf Empfehlung von A gekauft und benutze ich schon von Anfang an sehr fleißig. RIecht gut und pflegt gut und ist nicht ganz so teuer wie Weleda.


Mittwoch, 20. Mai 2015

Frisch Jesund Knackisch!


Fazit

Etwas länger hats gewährt aber dafür gibts jetzt auch das Tiptop-Fazit unseres ersten Trekkingurlaubs an der Küste Portugals. 

Natürlich war es unsere erste Tour derlei Art und wir waren auch noch ein wenig durch den Wind (so ein positiver Schwangerschaftstest, der kann einen ganz schön durcheinander bringen), außerdem haben wir es ja auch noch unseren Eltern gesagt kurz vor dem Urlaub, sodass man schon mit sehr viel Aufregung sowieso gestartet ist. Ich mit meiner Flugangst ganz zu Schweigen ... Oh jemine!

Aber es war ja alles total prima daheim bei den Eltern und wir haben schön gefeiert und aufs Krümli angestoßen. Und so richtig beim Essen zugeschlagen, bevor es eine Woche ans "Fasten" geht.

Okay, als wir in Faro ankamen merkten wir wohl schon recht schnell, dass wir zu viel bzw. zu falsch oder wie auch immer gepackt haben. Im Prinzip, das stellten wir später fest, hätten wir mehr warme Sachen und aber im Ganzen weniger Klamotten mitnehmen sollen (voll logisch, oder?). Die meisten hatte ich gar nicht an. Nun ja, ändern konnten wir es da nicht mehr. War aber ja sowieso ein bisschen doof, weil wir das Gepäck nicht richtig aufteilen konnten und ich, wie bereits schon erzählt, ein wenig Schiss vor  Überanstrengung hatte. 

Und obwohl es uns richtig gut gefallen hat, das stundenlange Wandern, nur ein Gepäckstück, wenige Menschen. So ganz wird dieses "nur Trekking" nichts für uns. Vielleicht nochmal unter anderen Umständen, mit weniger Gepäck, vielleicht mit einer Gruppe und Leuten, die Ahnung davon haben. Vielleicht wollten wir auch für den Anfang zuviel, es hätte vermutlich gereicht, wenn wir ohne Zelt und Schlafsack losgezogen wären und dafür in Pensionen übernachtet hätten. Das haben wir ja auch überlegt gehabt, aber aus Geldgründen wieder verworfen. Letztlich hätte es das wohl eher gebracht, aber schlauer ist man ja leider meistens hinterher.

Die Umstellung von Sunny auf Zelt ist doch ein wenig "hart", und zwar in mehreren Richtungen: Bett, Kochen, Gemütlichkeit, Wetter ... Wir haben sie sehr vermisst und häufig gesagt, was wir täten, wenn wir jetzt mit ihr hier stehen würden. Gerade mit Kind stelle ich mir das reine Trekkingprogramm recht anstregend vor, gerade wenn man wie wir blutiger Anfänger ist. Mit Sunny ist einfach mehr Komfort da, auch wenn uns alle anderen Wohnmobilfahrer*innen eher auslachen würden. Aber Sunny ist eben Sunny und keine Luxusausführung, aber für uns mehr als ausreichend und an die Algarve geht es auf jeden Fall nochmal - dann eben mit dem Bus! Und Wanderschuhen natürlich. Denn das wollen wir auf jeden Fall noch mehr in unseren Urlaub einbauen: Wanderungen über den ganzen Tag, das hat uns sehr gefallen.

Dienstag, 19. Mai 2015

Nachtrag


Ein paar Ganzkörperansichtsphotos zum Bauch dazu ;) Aus unserem grandionsen Wohnzimmer. Tja, leider nicht die besten Bedinungen, um ein vernünftiges Bild zu fabrizieren, aber hoffentlich gut genug, damit man was sehen kann!


Montag, 18. Mai 2015

s'Bauchi in der 17. Schwangerschaftswoche

Eigentlich springe ich ja immer donnerstags in die neue Woche um, aber das letzte Foto kam ja an einem Samstag und von daher ist ein Montagabend doch auch nicht schlecht geeignet. Allerdings ist das Photo schon von heute Vormittag, um dieses blöde Blähbauchaussehen noch ein wenig zu verringern, denn meistens fühlt man sich abends echt voll und dementsprechend ist der Bauch auch tatsächlich ein wenig größer, was aber eben weniger am Krümli liegt. 




Leider ist heute Strumpfhosenwetter, was arg schade ist, denn im Prinzip passt mir keine der Hosen mehr so wirklich (was die Strumpfhosen einschließt), aber die zwei Schwangerschaftshosen die ich habe, sind noch ein bisschen zu groß. Ich bin gerade in so einem nervigen Zwischending wo ich keine Hose mehr tragen mag weil zu eng und man immer den Knopf auflassen muss (wir hatten das schon) und das Wetter aber nur Röcke auch nicht zulässt. Man sieht, wie tief der Rock im Prinzip sitzt, damit er nicht auf den Bauch drückt, aber das geht prima. Beim ersten Bild denke ich kann man gut sehen, dass da mehr ist als eigentlich sonst ;) Wer mich mit normaler Statur kennt weiß, dass sich da was versteckat :D

Für eine kleine Durchatmenpause

Leckerer Smoothie mit einer Banane, dem Rest Salatdressing von gestern und (Achtung) Pfirsichlimonade und frischer Thymian und ein Brennesseltee! 


Sonntag, 17. Mai 2015

Das Abendessen will ich natürlich auch nicht vorenthalten


Absolut obergenial abgekupfert von diesem Rezept hier: https://nomnomrose.wordpress.com/ Also von den Blaubeer-Muffins. Bei den Schmankerln da oben ist alerdings Rhabarber drinne, das ist ja noch saisonaler ;) Und Zitronensaft ist noch mit dabei, ich glaube, deshalb ist der Teig auch richtig schön fluffig geworden. Bei der Menge an Natron und Backpulver war das irgendwie sinnvoll in meinen Augen.