Donnerstag, 20. August 2015

Servus, tschüssi und byebye!

So, nachdem wir die Autobatterie noch durch den ADAC haben wechseln lassen müssen weil einfach nur noch durch und ein Anspringen des Autos nicht mehr möglich war (immerhin haben wir das gestern Abend noch gemerkt und heute morgen direkt telefoniert), einen Campingstuhl und Kleinscheiß im Baumarkt gekauft haben, Lebensmittel sowieso, das Auto jetzt fast voll gepackt ist und ich einmal den Ess- und noch wichtiger Schreibtisch unter Wasser gesetzt habe damit die Blumen auch nicht verdursten (sinnlose Aktion Leute, merkt Euch das!) können wir jetzt noch den Arzttermin um 18 Uhr abwarten und dann hoffentlich in die Ferien starten. Das Wetter ist schon wieder gut warm, aber nicht zu heiß und ich hoffe der Stress lässt jetzt was nach. 
Heute Abend starten wir nach Sassnitz bzw. in die Umgebung, von dort geht morgen dann die Fähre nach Trelleborg. Am 2.9. geht es wieder zurück und spätestens dann gibt es Neuigkeiten, Fotos, Erlebnisse und und und en masse wie immer :)

Mittwoch, 19. August 2015

s'Bauchi in der 30. SSW

Da wächst und gedeiht etwas ganz prächtigst! 

Inzwischen sind es 94 cm Bauchumfang, das macht ca. 22 cm mehr als zu Beginn der Schwangerschaft. wie man sieht, sitzt die vormals doch noch etwas lockere Hose inzwischen auch ziemlich prall. Ich bin sehr gespannt, was die Frauenärztin morgen für neue Daten an uns herausrückt.  

Packen

Gepäck von Jonas und wieder reparierter Tisch

Ein Koffer voller Kleider

Eine Reisetasche voller Zeug


Gerade beim Camping kann sich das Packen über einige Tage hinweg ziehen. Das tut es auch bei uns regelmäßig, schließlich hat man im Autochen ja ein bisschen Platz und vor allem benötigt man schon ein paar grundlegende Dinge, damit das Campen auch vernünftig Spaß macht. Und man eben nicht die ganze Zeit denkt "Das ist daheim, das bräuchten wir noch, das haben wir vergessen ..." Das wird dann irgendwann nervig. Aber im jetzt siebten größeren Urlaub haben wir da langsam Übung drin. Das Anstrengenste wird wohl sein, immer die vier Stockwerke hoch und wieder runter zu laufen, bis man alles im Auto bzw. aus dem Auto heraus wieder nach oben befördert hat. Aber noch ist es ja nicht warm, noch ist es in Berlin bewölkt und es soll zwar noch schön werden heute, aber mal sehen, wann dieser Fall eintritt.

Montag, 17. August 2015

Shoppääääään

Wahnsinn, gestern Abend und heute morgen haben wir dann noch online so richtig zugeschlagen. Ab sofort geht es rund im Hause M und vorher im Hause meiner Eltern, die kriegen nämlich alle Pakete zugeschickt, dass muss ich Mama noch schonend beibringen ;) Aber ich hoffe sehr, dass sie das gut überleben wird. 
Wir haben uns endlich für einen Carrier entschieden, Marsupi ist es geworden, für Jonas in seiner Größe, in einem flotten Rot. Na, perfekt. Passend dazu gibt es einen Winteroverall in blau fürs Krümli. Ein Tragetuch haben wir jetzt nicht mehr gekauft, da ich von der Frau meines Cousins ihr altes wohl noch ausgeliehen bekomme, dass holen wir dann auch im September ab, wenn wir Daheim sind.
Den Wickelrucksack haben wir jetzt auch gekauft und noch ein paar Dinge bei Hessnatur (eine Hose (allerdings bereits wieder eine Nummer größer), Moltontücher, eine Strumpfhose für den Winter) damit es auch garantiert nicht frieren muss. Das war es dann auch schon so ziemlich!

Sonntag, 16. August 2015

Neugestaltung fürs Krümli




In einer eher kurzfristen Hauruck-Aktion haben wir heute einmal Möbelmemory gespielt (v.a. Jonas, der darf ja noch richtig anpacken). Nachdem wir schon seit Wochen überlegt haben, wie wir es dann zukünftig machen wollen, Zimmeraufteilung und Co (wo soll bloß was hin?) was auf 50 m2 auch nicht mal so eben realisierbar ist, haben wir jetzt eine ziemlich gute Lösung gefunden wie ich finde.
Die Kommode aus dem Schlafzimmer ist jetzt im Flur untergekommen, dafür ist der Sekrtär an ihre Stelle gerückt, der wiederum Platz machen muss für die Wickelkommode, die wir in Recklinghauen kaufen wenn wir in NRW sind. Da steht jetzt gerade noch der Stubenwagen, der kommt nachher natürlich ans Bett, dafür haben wir jetzt extra die Seiten getauscht, Jonas schläft jetzt am Fenster. Das Regal musste aus der Ecke weichen, das steht jetzt quer und nicht mehr hochkant in der Ecke und darauf Jonas' Kleiderstange. Was alles doch möglich ist auf so ein paar Quadratmetern! Jetzt müssen wir unsere Sitzecke im Wohnzimmer nämlich doch nicht "einreißen" und sie kann noch, zumindest solange bis das Krümli zu groß ist für den Stubenwagen, stehenbleiben. Danach muss sie leider wirklich weichen, aber das müssen wir dann nächstes Jahr schauen, wann es soweit ist und wie wir es dann wieder machen. Langweilig wird es in keinem Fall.

Urlaubsklamotten


Wer mich schon länger kennt weiß, dass ich extra einen Urlaubsklamottenkoffer habe mit Klamotten, die ich im Alltag nicht mehr anziehen mag,die aber noch perfekt für unsere Campingtouren sind. Tja, oder eben auch waren! Zumindest für diesen Urlaub. Mit einem Großteil der Oberteile ist es wie mit den meisten meiner aktuellen, die passen noch ganz gut. Aber Hosen ... Nee nee nee, das ist ein Graus sag ich Euch! Wie man sieht - von hinten völlig normal und von vorne und ja, da geht gar nichts mehr. Und ausziehen war auch eher eine Qual. Da werde ich auf meine übergroße Strumpfhose zurückgreifen müssen und auf ganz viele Kleider, denn Röcke passen mir auch nicht mehr - und hoffen, dass das Wetter in Schweden uns nicht im Stich lässt.

Samstag, 15. August 2015

BB I (Basteln fürs Baby)



Ganz exklusiv und handmade by Mama fürs Krümli: ein superwunderschönes "Mein erstes Jahr"-Buch. So eins hätte ich auch irgendwie mal für die Schwangerschaft machen können, aber dafür ist ja der Blog ein richtig gutes Schwangerschaftstagebuch geworden. Und dann gibt es ja auch noch meine Alben, die ich seit Jahren fülle, aber das hier ist fürs Krümli wenn es denn dann mal wissen will wie das denn so war - damals, im Jahr 2015/16!


Solarfärbekit

Zur Hochzeit gab es ja, vielleicht erinnert sich jemand an das riesengroße Einmachglas, ein Solarfärbekit, mit dessen Hilfe man sich einen Schal selbst färben können sollte. Und was soll ich sagen: hat geklappt! Der Schal ist allerdings ein ziemlich quadratisches Tuch, mal sehen, wofür wir das benutzen, aber er ist tatsächlich (nur mithilfe von Avocado- und Zwiebelschalen) sehr hübsch geworden. Perfekt auf jeden Fall fürs Krümli, garantiert Bio und eine tolle Farbe hat er auch, so goldgelb, wirklich toll und außergewöhnlich. 

Freitag, 14. August 2015

DA gehts hin

Da wo es schwarz ist gehts hin - vor allem in den oberen Teil davon!
Die ADAC Karte ist auch nicht schlecht
Eine Ecke Schwedens, die wir tatsächlich noch nicht kennen

Das wird so  wunderschön, in einer Woche sind wir schon fast da. Und auch wenn es dekadent ist, für ins sind 10 Tage absolut nicht viel, ja ich weiß, Jammern auf hohem Niveau, aber wenn man es gewohnt ist, vier Wochen am Stück wegzufahren normalerweise ... Aber nicht so schlimm, ich denke, das tut mir und dem Bauch und dem Rücken ganz gut, trotz einer Mini-Kugel fällt das Bücken nämlich schon seit längerem schwer und das Auto ist halt nicht zum Aufrechtstehen da. Vermutlich bin ich nach zehn Tagen ganz erleichtert, wenn es wieder zurück geht, man das Klo wieder in Sprintweite hat und solche Dinge, die man als Schwangere sehr zu genießen lernt. Aber ich freue mich sehr auf Schweden, unterwegs zu sein, zu campen (man vermisst das einfach so nach einer gewissen Zeit) und dem Krümli schon mal eine schöne Gegend zu zeigen (und eine schöne Sprache zu hören). Schließlich warten hier schon massenhaft Kinderbücher auf Schwedisch, da kommts net drumherum ;)

Wie macht ihr das eigentlich danach?

Schon häufig, und natürlich auch berechtigt, wurden wir gefragt, wie wir das "mit dem Baby" machen (wollen). Und auch wenn der Fall wahrscheinlich ist, dass es genau so nicht funktionieren wird und Pläne sich ändern und Situationen und Begebenheiten sich ändern, ist es doch im Prinzip eine gute Idee, sich Gedanken darüber zu machen, wie es ausschaut, wenn das Krümli auf der Welt ist. 
Denn egal wie es wird, mit dem Krümli und all den Dingen, die dann kommen, überraschen lassen muss man sich doch immer, das Leben lebt einen, nicht wahr? Es kommt immer alles anders, als man denkt, dennoch sind ein paar Ideen und Überlegungen nicht von schlechten Eltern.
Erstmal grundsätzlich vielleicht: Jonas ist ja so ein Glückspilz und ist seit diesem Semester scheinfrei, was bedeutet, dass er nun "nur noch" seine Masterarbeit schreiben muss. Sprich er bleibt auch zuhause und wir werden die erste schwierige Zeit hoffentlich sehr gut zu Zweit meistern können, was schon ein Luxus pur ist und mich deswegen schon sehr positiv stimmt, dass wir auf einem guten Weg sind. Natürlich hat er seinen Job noch und ein paar andere Dinge am Laufen, aber im Prinzip nichts, was er sich nicht selbst einteilen kann. 
Ich werde versuchen, die Unikurse zu besuchen, die ein absolutes Muss sind, und das sind mindestens 2 Stück, wobei einer davon erst im Januar an drei Samstagen stattfindet, also realistisch, möchte ich meinen. Der andere ist Schwedisch III, wird nur im Wintersemester angeboten und mit Prüfungen im Februar, aber das muss auch einfach klappen, denn noch ein Wintersemester kann ich nicht warten. Hier setze ich auf eine nette und verständnisvolle Dozentin.
Bei dem Rest muss man halt schauen, wie es läuft. 
Das wäre so der grobe Umriss, der im Raum steht. Mit seiner Masterarbeit will Jonas dann anfangen, wenn ich wieder freie habe, also im Februar, dann bin ich wieder Vollzeitmama ;) 

Wie wahrscheinlich das alles sein wird steht in den Sternen, aber hey, das wird schon, da bin ich mir ganz sicher!

Donnerstag, 13. August 2015

Urlaubszeit ist Postkartenzeit



Und wir haben ja zwei ganz besonders reisefreudige Freundinnen, die uns immer teilhaben lassen an ihren Urlauben und uns jeden Sommer beglücken (und danach den Kühlschrank) mit tollen, neuen Motiven! Aber auch der eine oder die andere aus dem Berliner Umfeld schickt gerne mal eine schöne Urlaubserinnerung an uns. Wir selbst sind ja auch große Postkartenschreiber und schicken immer Massen nach Hause und an Freunde und Verwandte. Es ist einfach toll, Postkarten zu schreiben und welche zu bekommen, auch und gerade in Zeiten des elektronischen Verkehrs.

Haarschnitt und Schnittchen aka. zweierlei Schnittchen

Nach dem Friseur erstmal was futtern!

Eindeutig TOP!

YEAY!

 

I mags!

Mittwoch, 12. August 2015

s'Bauchi in der 29. SSW

Ach du meine Güte, ab morgen heißt es schon "Hallo, 30. Woche" - eine 3 steht dann vorne und somit die im Prinzip letzte Ziffer, die möglich ist ;) Wahnsinn, in acht bis zehn Wochen ist dann vermutlich alles vorbei - wo ist die Zeit hin?



Das Photo ist mal wieder nicht das schönste, aber hey, das wichtigste ist drauf :D
Endlich weht hier ein laues Lüftchen durch die Bude und es ist wieder erträglicher von den Temperaturen her. Es war wirklich hart heute - das Laufen viel schwer, der Bauch hat gedrückt ohne Ende, die Luft war schlecht, jetzt habe ich dollstes Sodbrennen - aber hey, das wird auch wieder besser!

Es ist kurz nach 10

... und die Temperatur liegt bei gerade einmal knapp über 20 Grad - das muss gefeiert werden, im noch relativ kühlen Wohnzimmer. Der Mann schläft noch, ich habe das erste 



Frühstück hinter mir und bin fit für den Tag! Gestern war endlich wieder Yoga und es war großartig. Das war jetzt inzwischen die dritte Lehrerin, die wir kennenlernen durften, und alle drei machen so völlig verschiedene Dinge, aber das finde ich ganz gut! Leider ist nächste Woche der letzte Kurs, evtl. dürfen wir noch eine Stunde dranhängen, da zweimal ausgefallen ist, da müssen wir noch mal schauen. Ich würde ja sonst direkt den nächsten im Anschluss machen, aber den habe ich ja schon aus dem Grund nicht ausgewählt, weil er bis weit in den Oktober reingeht und wir ja noch ein bisschen unterwegs sind, gerade im September, und sich das leider einfach nicht gelohnt hätte. Ich glaube, ich muss mal Youtube durchwühlen auf der Suche nach passenden Videos zum Kundalini Yoga. 
Gestern morgen bin ich dann endlich ins Bürgeramt (ihr glaubt gar nicht wie lange man inzwischen auf so einen Termin warten muss - zwei Monate, um genau zu sein) um meinen neuen Personalausweis zu beantragen. Aus Frau S wird so ganz schnell Frau M, so einfach ist das ;) 
Wir verleihen Sunny für ein paar Tage, damit ein paar Freunde noch mal Berlin verlassen und das Brandenburgische Flachland aufsuchen können, um sich in Ruhe auf die folgende Umbruchszeit (Geburt und Co) einzustimmen, dafür gab es schonmal im Voraus ein kleines Dankeschön, frisch gepflückt an unserem Hochzeitstag in Wilhelmsaue, wie süß ist das denn?!








Außerdem waren wir gestern Abend im Kino, "Gefühlt Mitte Zwanzig" von Noah Baumbach (er ist GRANDIOS, SUPER, einfach nur GUT) und auch dieser Film von ihm hat mich wieder sehr positiv eingenommen. Ein bissl Klischee am Ende, nun ja, das zu umgehen ist immer schwierig, aber der Rest war klasse!
Ich bin ja leider erst auf ihn gestoßen nach "Frances Ha", der mir ja so gut gefallen hat, jetzt muss ich mich noch mal bezüglich seiner anderen Filme umsehen. Die AGB hat, wenn ich viel Glück habe, da bestimmt noch so den einen oder anderen.

Dienstag, 11. August 2015

Genervt

Ich bin absolut kein Jammer-Typ aber dieses Wetter ist wirklich nicht meins! Ich finde es nervig, wenn Leute sich über das Wetter beschweren, man kann ja eh nichts dran ändern, aber ganz ehrlich: diese Temperaturen sind ÜBERHAUPT NICHT MEINS! Und das nervt inzwischen nur noch, wenn man keine Besserung in Sicht hat, jeden Tag die Wetter-App konsultiert und nur noch was von "35, 36, 37 Grad" liest. Wie gesagt, es ist nervig, wenn Leute sich permanent übers Wetter bechweren, aber ich finde, wenn es wie bei mir an die Konstitution geht, man einfach nicht mehr weiß wie man sich abkühlen oder überhaupt erstmal kühl halten soll, man nicht mehr weiß wann man sich wo aufhalten soll, sich Sorgen ums Essen macht weil man keine Ahnung hat was man wann noch zu sich nehmen soll weil man einfach keinen Hunger hat wenn es so heiß ist ... Ich finde DANN hat man schon irgendwann den Punkt erreicht, an dem man sich mal lauthals beschweren kann. ZU RECHT!

Montag, 10. August 2015

Urlaubsüberlegungen

Es ist ja nicht nur ein total aufregendes und spannendes Jahr 2015, es passiert ja nicht nur so wahnsinnig viel, dass man kaum noch hinterher kommt, nein, es ist auch ein dolles Jubiläumsjahr (von meinem 10jährigen Schulabschluss mal abgesehen)! Sunny wird dieses Jahr schon 10! Unglaublich, aber wahr, so alt ist unsere Liebe schon:


Tja, und weil Jubiläum und so, man muss sowas ja auch feiern, aber auch, weil es im Norden so schön ist, fahren wir dieses Jahr wieder nach





Dieses Mal allerdings an die Südwestküste, also vor allem Bohuslän soll es werden, da uns das als der reizvollste Teil erscheint. Mit der FS Sassnitz geht es am 21. August um 13 Uhr nach Trelleborg und am 2. September geht es dann auch schon leider wieder zurück! Durch die ganzen Termine bei der Ärztin hat sich das jetzt alles noch ein wenig verschoben bzw. vor allem kürzer geworden, aber uns ist es jetzt so lieber, auf Sicherheit zu bauen. Und so fahren wir eben am Tag nach des letzten Termins und kommen dann am Abend vor dem nächsten Termin wieder. 
Einen Campingplatz suchen wir dann allerdings doch auf, auf dem wir schon 2009 gestanden haben, auf unserer allerersten Tour mit Sunny, der liegt in Småland am wunderschönen Åsnen und ist für uns der Inbegriff eines Campingurlaubs in Schweden, schon immer gewesen und es hat uns dort so gut gefallen, dass wir diesen kleinen Teil unserer Jubiläumstour einfach nicht auslassen können. Denn ansonsten fällt sich ja doch schon sehr anders aus als 2009, aber das ist jetzt auch beabsichtigt. Wenn schon die Lofoten nicht gehen, die eigentlich auf dem Plan standen, dann doch immerhin noch eine Ecke Schwedens, die wir bisher noch nicht gesehen haben.

Sonntag, 9. August 2015

Krümlis Bewegungen

Zu meiner eigenen Schande muss ich ja gestehen, dass ich leider kein Schwangerschaftstagebuch oder ähnliches geführt habe. Irgendwie kam ich zu spät auf die Idee bzw. hatte dann irgendwie keine Ruhe und keine Nerven und keinen Kopf dafür. Dennoch versuche ich mal, aufzuführen, wann ich wie wo die ersten Bewegungen gespürt habe und das zeitlich auch ein wenig einzuordnen. Könnte ja für den einen oder anderen ganz interessant sein. Auch wenn es, wie so alles in der Schwangerschaft, völlig unterschiedlich ist von Frau zu Frau zu Frau zu ... Ihr wisst, was ich meine. In meinem Fall war es denke ich so früh spürbar durch die Hinterwandwandplazenta und den fehlenden Bauchspeck, der nichts abmildern konnte.

Die ersten Bewegungen, die ich als solches wahrgenommen habe und benennen würde, werden von vielen als "Schmetterlingsflügelschlagen" beschrieben, und ich finde, das passt wirklich perfekt. Ich habe dieses Schmetterlingsflügelschlagen zwei oder dreimal verspürt bis zur 15. Woche, danach änderte es sich in das Gefühl des "Seifenblasenplatzens", aber auch dass blieb noch ein eher seltenes Erlebnis. Dennoch war ich begeistert ohne Ende, hatte ich doch eigentlich damit gerechnet, bis bach der Hochzeit auf die ersten Zeichen warten zu müssen. 
Wann es jetzt allerdings genau mit Tritten losging, kann ich nicht mehr genau beziffern, es muss dann um die 19./20. Woche gewesen sein, kurz vor der Hochzeit auf jeden Fall.  Denn während des Organscreenings drei Tage vor der Hochzeit konnte man im Ultraschall die Bewegungen schon sehr gut mitverfolgen und im Bauch auch spüren.
Und dann hat es sich von Woche zu Woche an Intensität wie auch an Häufigkeit gesteigert. Seit der 27. Woche ist es wirklich ganz schön am Rumpesen und Action machen, teilweise wird mir davon wirklich schlecht, weil sich im Bauch alles dreht und wendet. Auf unserem kleinen Ausflug zum See habe ich das erste Mal einen unangenehmen Tritt voll in die Niere bekommen - das ziept, sag ich Euch! Aber es ist so so so SCHÖN!

Samstag, 8. August 2015

Der siebte Monat



Seit Donnerstag ist er offiziell vorbei, der siebte Monat, und ich bin tatsächlich schon im achten Monat angelangt!! Wow, das ist sowas von ... ich weiß nicht, unbeschreiblich. Das ist wirklich der Wahnsinn! Und was gibt es Schöneres, als mit einem neuen Ultraschallbild in die letzten beiden Monate zu starten, nachdem schon der Rest des Termins erstmal ein kleiner Schreckmoment war, den wir am See dann auskurieren mussten.
Aber von Anfang an:
Hier erzähle ich ja schon ein bisschen was vom Bauch und seiner Größe, demnach musste die Frauenärztin natürlich auch direkt darauf eingehen und fragte "Sie bekommen bestimmt immer zu hören, dass ihr Bauch klein ist, oder?" Jaha, und wie, was Fremde nicht alles meinen von der Stange geben zu müssen.
Und auch wenn unser Krümli mit 1091 Gramm und 37,8 cm für Ende der 28. Woche (sprich an 28+0) wirklich völlig im Rahmen liegt, wenn man den Tabellen so Glauben schenken darf, dann fand sie den Bauchumfang unseres Ü-Eis (warum misst man sowas denn überhaupt?) doch ein wenig, wirklich nur einen Hauch, beunruhigend, und hat uns jetzt noch vor unserem Urlaub einen neuen Termin verpasst. Und direkt danach den nächsten, der eigentlich bei der Hebamme ist, weshalb ich am Donnerstag noch viel herumtelefonieren musste (mein Hobby, wie ihr wisst ...)
Nun ja, dann hat sie aber noch den Doppler angeschmissen (sprich die Versorgung überprüft) und die ist top, bei mir wie beim Krümli, also daran liegt es nicht, es kommt alles an, was ankommen soll.
Aber es ist schon richtig, dass man sowas im Auge behält, das verstehe ich ja schon, das soll auch auf keinen Fall irgendeine Kritik an irgendwen sein, ich bin sehr zufrieden mit meiner Schwangerschaft bisher und der kompletten Rundumbetreuung, dass das hier möglich ist und wir davon profitieren können, ist super!
Außerdem war sie dann mit meiner Zunahme doch ganz zufrieden (56 Kilo, macht sechs Kilo mehr als zu Beginn, das finde ich grandios!) und sie betonte auch die ganze Zeit, dass bei meiner Statur und meinem Gewicht und auch Jonas' Statur und Gewicht schwerlich was anderes dabei herumkommen kann als "ein zartes Kind". Recht hat sie, deswegen wird sich auch nicht verrückt gemacht. Außerdem bemerke ich die inzwischen stolzen 20 cm Bauchumfang schon ganz ordentlich!
Ansonsten war der siebte Monat geprägt von Rückenschmerzen (Sitzen war schon mal leichter), Prüfungsängsten und darauf folgendem Freudigkeitstaumeln (das Arme kommt schon mit Prüfungsangst zur Welt wie mir scheint) und dem Suchen nach einer bequemen Sitz- und Liegeposition. Das Stillkissen ist mit Gold einfach nicht aufzuwiegen!

Zurück von der kurzen Auszeit

Hier haben wir uns die letzten beiden Tage vor allem aufgehalten

Meistens lesend

Und wenn nicht lesend dann das herrliche Nass direkt genießend

Was für ein schöner Stellplatz

Direkt am Spielplatz

Zurück in die Kindheit!

Das macht so einen großen Spaß

Aber leider gibt es in Sunny noch keine Spülmaschine ...

Mittwoch, 5. August 2015

s'Bauchi in der 28. SSW



Die Allgemeinheit und mein Bauch

Jede Schwangere, und zwar wirklich JEDE, wird sich über dieses Thema unterhalten können, da bin ich mir ganz sicher. 
Was ist das aber überhaupt, was ich jetzt meine, haha? Nicht das übliche Bauchtatschen (das habe ich seltsamerweise überhaupt gar nicht erlebt bisher, bis auf unserer Hochzeit, aber selbst da war es Familie und absolut niemand Fremdes). 
Was ich dafür seit Beginn der Schwangerschaft immer zu hören bekomme, seitdem es die "Allgemeinheit" weiß, ist zwar auch dem Bauch geschuldet, aber in einem anderen Maße.

"Dein Bauch ist aber groß/klein/hoch oben/tief unten/schmal/breit!" 

Also das bekommen alle zu hören, ich immer nur "Boah, der ist aber klein" und "Wie, schon im fünften/ sechsten/ siebten Monat?" Wie soll das erst werden wenn ich ab morgen "8. Monat" sagen kann? :D 
Es geht nicht darum, dass es einem nichts ausmachen sollte, wenn man permanent gesagt bekommt (eben von Leuten, die keine Ahnung haben, wie man 1. vorher aussah oder 2. selbst noch nie schwanger waren bzw. 3. gar keine Ahnung von gar nichts haben), wie man auszusehen hätte, es aber nicht tut. Irgendwann fängt es an einem zu nagen und man wird unsicher, denn es ist egal, wer es sagt, es geht um die Sache, wie oft. Und das hämmert und hämmert und tja - irgendwann hast du es an dir hängen, im Kopf, in den Gedanken, und wirst es einfach nicht mehr los! Die Quantität hat mal wieder gesiegt.
Als Schwangere ist man eh schon recht schnell verunsichert (nicht jede natürlich, aber viele, gerade bei der ersten Schwangersvhaft), weil alles neu und unnormal ist, man keine Vergleichswerte hat und und und. Zumindest von mir kann ich sprechen, dass ich mich sehr schnell verunsichern lasse, was das ganze "Drama" nicht unbedingt einfacher macht. Da kann man sich noch so häufig Mantren vorsagen und versuchen, derlei Kommentare an sich abprallen zu lassen, aber irgendwann bricht es einfach ein. Man sieht eben nur alle vier Wochen eine kompetente Person die einem sagt "Alles ist gut!" Das macht leider diesen ganzen Quatsch vorher und nachher nicht wieder wett. 

So, jetzt gehts mir besser ;)

Dienstag, 4. August 2015

Trotz Hitze muss man ja was essen

Bratkartoffeln mit Linsenbraten


Ofengemüse auch, besonders mit ganz viel Gras und Steinen ;)

Flammkuchen geht immer

Montag, 3. August 2015

Gehochzeitet in Fulda

 
Man bermerke die künstlerische Ader der Braut
Freitagabend am Lagerfeuer

Hier gibts Getränke

Wer auch immer für das Feuerwerk verantwortlich ist, es passt hervorragend

Bruder und Schwester

Auf dem Weg zum Festplatz

Was für eine Kulisse!

Boah, ist das warm

Festlicher Einzug (noch bei Sonnenschein)


Zum Ringeaustausch dürfen auch die Trauzeugen wieder nach vorne

Hau druff!

Süßigkeiten für die Kiddies

Im Zelt ist man vor dem Regen sicher - außerdem gibts hier ESSEN