Posts

Es werden Posts vom März, 2017 angezeigt.

Lieber Frühling!

Bild
Endlich bist du da. Bereits seit Tagen herrschen hier Glücksgefühle noch und nöcher vor, bei mir, beim Lütten, bei einfach allen Menschen um uns herum wie mir scheint. Endlich hast du es zu uns geschafft! 
Kassel-Harleshausen hat einen neuen Glanz, einen neuen grünfarbenen-narzissengelben Schleier bekommen. Die Hügel, auf die wir runderhum schauen, sind nicht mehr länger gräulich-grünlich-milchig, sondern erstrahlen bald in ganz neuem Kleid.


Vor allem in diesem Jahr habe ich dich heiß ersehnt - ich kann mich nicht daran erinnern, jemals so auf dich gewartet zu haben; selbst im letzten Jahr nicht. Liegt vermutlich an Love, der die frische Luft so sehr braucht wie ich Bücher, um zu leben und zu atmen. Und endlich macht das Rausgehen wieder Spaß: keine dicken Klamotten, keine doppelten und dreifachen Lagen, keine Mützen, Schals, Handschuhe, die man überall vergisst, die es einem heiß und kalt über den Rücken laufen lassen, wenn man sie aus- und anzieht und die Temperatur doch irgendwie nie…

"Hochsensibilität erkennen und damit leben"

Bild
Auch wenn ich den Titel nicht ganz glücklich gewählt finde (dieses "damit leben" hat für mich einen eher negativen Anklang), war dieses eineinhalbtägige Seminar doch der Wahnsinn, in einem durch und durch positiven Sinne. Wir waren eine nicht zu große Gruppe, aber auch nicht zu klein, der Dozent ist super nett und unkompliziert und er weiß, wovon er redet (nicht nur, weil er selbst hochsensibel ist, sondern weil er einfach kompetent in jeglicher Hinsicht war). Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und obwohl ich am Samstagabend platt war wie nichts, wusste ich, dass der Tag ein voller Erfolg war und der Sonntag es sicherlich auch würde. Auch wenn man dann so ausgelaugt und kaputt ist, so glücklich kann man sein. Es war einfach an der Zeit, so ein Seminar zu machen: vom Zeitpunkt her perfekt, vom Inhalt auch!



Apropos Inhalt, wir haben nur kurz das theoretische Brimborium angesprochen bzw. durchgesprochen und sind schnell in die vollen gegangen, was glaube ich allen gut geh…

Er spielt!

Bild
Man mag mich für verrückt oder plemplem halten, ob der nächsten Worte, die hier folgen, aber ich mag mal was erzählen. Vielleicht ist es auch schon das eine oder andere Mal hier herübergekommen, nur nicht so deutlich: Love ist kein Spieler ;) Nein, ganz im Ernst, er hatte es bisher nie mit Spielezeug und ich fand es wahnsinnig schwer, ihn zu beschäftigen. 
Er hat, in einem Sinne, wie ich es verstehe, sich nämlich mit Dingen auseinanderzusetzen, sich mit ihnen beschäftigen - nun ja, wenig gemacht. Wenn, dann nur kurz, selten mit Spielzeug an sich (das war mir ja noch herzlich egal, er durfte bei uns immer fast alles haben, musste jetzt nicht aus seinem Repertoire sein) und ich empfand, gerade den Winter, als teilweise höchst anstrengend. Am liebsten ist er einfach draußen, da beschäftigt er sich schon erheblich besser. Er kann halt laufen, er ist dann unterwegs, das ist sein Ding. (Udn darüber dürfen wir uns überhaupt net beschweren, ich meine, hallo, was haben wir mit dem Würmli denn i…

Unser Wochenende in Bildern - 25./ 26.03.2017

Bild
Samstag

Dieses Wochenende ist ein sehr besonderes für mich, denn ich besuche einen Hochsensibilitätskurs von Matthias Gaenzer, der von der vhs Kassel angeboten wird. Lange habe ich darauf hingefiebert, bereits im Januar gebucht gehabt und jetzt noch fast nicht besuchbar weil wegen dieses blöden Magendarmkackzeugs! Ich fühle mich am Samstag auch noch nicht wieder komplett fit und gesund, beschließe aber, dass ich hingehen kann. Aufgrund meiner Krankheit aber gibt es nur kleines Frühstück.

Das Wetter ist einfach nur grandios! Eigentlich schade, dass wir an so einem Wochenende im Seminarraum sitzen werden. 

Warten auf den Bus in Kassel-Harleshausen.

Umsteigen.

Und noch ein Stück zu Fuß weil wegen Baustelle. Und das hier finde ich besonders interessant: an jeder Schule mit Abiturient*innen gibt es massig von diesen gemalten Plakaten/ Bettlaken, voll mit guten Wünschen für die Abschlüssler. Habe ich so noch nirgendwo vorher gesehen, finde ich aber eine super schöne Idee.

Sagte ich schon, ha…

Namenstag

Bild
Auch wenn ich meinen Namenstag im Bett bzw. in der Arztpraxis am Tropf verbracht habe, so hatte ich Anfang der Woche mir dann doch einen Wunsch erfüllt, den ich schon lange gehegt habe und jetzt auch den passenden Anlass hatte. Und jetzt kam sie dann auch endlich an:



Da ich mein Handy fast immer Zuhause vergesse, wenn ich unterwegs bin und mir aber die Uhrzeit dann meist fehlt, war mir das jetzt sehr wichtig. Eine neue Uhr! Ein echtes Schmuckstück. Voll toll und richtig schön. Und wenn ich meine verlorenen Kilos hoffentlich bald wieder druff habe, dann passt sie auch noch besser.



Aber auch so finde ich sie absolut grandios. So richtig frühlingshaft-sommermäßig das gute Stück. Ick froi mir riesig!

Wir urlauben!

Bild
Ich habe es Euch noch nicht verraten, dabei wollte ich es bereits seit Tagen schon getan haben. Aber wie es so kütt, so kütt ett dann doch net, also jetzt aba:

Ab nach Carrapateira.


Vor zwei Jahren, gerade frisch schwanger, sind wir ja bereits an die Algarve geflogen um zu wandern. War im Prinzip auch eine gute Idee, nur hatten wir uns ein wenig übernommen - vor allem gepäckmäßig. Dieses Mal nehmen wir die einfache Variante: viel wandern, aber eine feste Bleibe und ein Mietwagen, der es uns ermöglicht, komfortabel vom Flughafen Lisboa runter an die Algarve zu kommen. Alles andere war uns mit Bus und allem und dann ohne Kindersitz zu gefährlich.

Carrapateira hat uns vor zwei Jahren am besten gefallen von allen Orten, wo wir gewesen waren, und von daher sollte das unser fester Standpunkt sein, von dem aus wir unsere Unternehmungen starten können.  Zwei Wochen lang Atlantikluft - supse. In einer Woche sind wir schon da!
Wir hoffen auf gutes Wetter, einem Ende unserer Krankheitswelle hier Da…

Unerzogen-Magazin

Bild
Ich treibe mich bereits seit Längerem auf Blogs und Seiten im www herum, die sich mit unerzogen beschäftigen. Ich würde mich als sehr interessierte Sympathieträgerin was das angeht bezeichnen. Es gibt auch ein Magazin dazu, das unerzogen-magazin, wovon ich eine Probeausgabe bestellt habe. Und gerade das Thema "Alternative Schulen" fand ich besonders spannend. 
Allesamt waren die Artikel sehr spannend, aber leider muss ich sagen, dass hier eindeutig ein Redigierender fehlt. Also mich nervt es zumindest kolossal, wenn ich auf jeder Seite einige Rechtschreib-, Tipp- oder sonstige Fehler finde. Die stechen mir sofort ins Auge! Das nervt mit der Zeit. Und es waren witzigerweise auch nicht alle gleich "schlecht" in dem Sinne. Also haben da sicherlich auch die Verfasser der Texte noch selbst dran gearbeitet oder sich um Betaleser bemüht. Gut, ansonsten müsste man sicherlich noch ein paar mehr Hefte lesen. Ich bin mir wegen eines Abos dann doch unschlüssig, weil ich die The…

Unser Dorf: Kassel-Harleshausen

Bild
Um eines vorweg zu nehmen: Harleshausen ist absolut kein Dorf für sich, es ist ein Stadtteil von Kassel, aber für mich ist es unser kleines, neues Dorf außerhalb des Chaos der Stadt Kassel. Unser Rückzugsort, unsere Ruheoase und mein kleines Paradies. Ihr könnt Euch vorstellen: ich mag es hier. Sehr sogar.

Kassel-Harleshausen liegt ca. 25 Minuten Busfart vom Zentrum entfernt, ist aber gleichzeitig gut angeschlossen, wenn auch nicht mit der Tram, sondern eben mit Bus oder dem eigenen Auto. Mit letzterem wäre man natürlich schon deutlich schneller in der Stadt. Aber ich habe es gerne stressfrei und unkompliziert, daher mag ich unsere Busverbindungen. Alle Viertelstunde, reicht doch völlig. Vor allem, zugegebenermaßen, wenn man, wie ich derzeit, nicht darauf angewiesen ist und eh nur alle paar Wochen mal in die Stadt fährt.


Kassel-Harleshausen liegt direkt am Habichtswald und damit quasi mitten in der Natur. Ein absoluter Traum! Wir laufen fünf Minuten von unserem Haus weg und sind mitten …

"Slow Family" von Julia Dibbern und Nicola Schmidt

Bild
Zwar hat die Öko-Hippie-Rabenmütter Kathrin bereits schon auführlich über dieses jenes Buch hier berichtet und rezensiert und ich kann ihr eigentlich nur zustimmen aber heya, ich mag auch noch meinen Senf abgeben. Das Buch ist nämlich wirklich ganz, ganz, ganz grandios!

Ich hatte es mir zu Weihnachten gewünscht und es dann über den Umzug und Co ein wenig vergessen. Bzw. es stand dann schon hübsch im Regal, obwohl ich es noch gar nicht gelesen hatte. Dann las ich ganz viele Bücher noch dazwischen und das Ende vom Lied: ich habe es angefangen und dann binnen zwei Tagen gelesen. Es ist ein einfach nur wundervolles Buch!


Ähnlich wie Kathrin erging es mir mit dem Anfang des Buches nicht sonderlich gut, denn ich dachte mir: "Warum fangen sie bei Romeo und Julia an, um dann irgendwann eher spät den Bogen zu kriegen zum eigentlichen Kern?" Aber das ist irgendwie wichtig, denn nur so kriegt man einen allumfassenden Zugang - muss ich jetzt im Nachhinein einsehen!
Auch wenn es für mich vö…

Unsere Tragehilfen: Tragetuch, Marsupi und Fidella

Bild
Schon sehr, sehr lange möchte ich über unsere Erfahrung mit den Tragehilfen schreiben. Einfach für einen Überblick, für uns selbst zur Reflexion und vielleicht als Hilfe für andere Eltern und ihre Schützlinge. Denn schön und gut, im Internet auf den Seiten der Anbietern liest es sich immer nett und schön, aber trage mal ein Kind wirklich im Sommer bei 30 Grad oder im tiefsten Winter oder mit seinen zehn Kilo durchs Leben.

Aber auch der Kinderwagen soll nicht zu kurz kommen, der begleitet uns schließlich auch schon seit dem Anfang. Der wird aber nochmal einen eigenen Post bekommen! 
Ähnliches betrifft unsere Kiepe aka. Kraxe aka. Rückentrage. Die wird jetzt im kommenden Urlaub in zwei Wochen zum Einsatz kommen. Danach werde ich auch dazu mal ein Resümee abgeben.

Unfair könnte sein, dass wir die Fidella jetzt erst seit kurzem haben, worüber ich auch noch gar nicht berichtet habe (Hallo, Zeit ist Mangelware, habts gehört wa?) aber das macht nichts, denn ob jetzt lange oder nicht, sie schnei…

Unser Wochenende in Bildern - 18./ 19.03.2017

Bild
Es gab viel Regen, aber auch leckeres Essen und viel Familienzeit, auch wenn Jonas Samstag ein wenig arbeiten war.
Samstag

Guten Morgen, trostloses Wetter. 

Aber heimelig ist es schon.

Kleines Frühstück mit Brotresten.

Wir haben die Oya wieder abonniert und sind gespannt, was sie nach ihrem Metamorphose-Prozess bereithält.

Haushalt.

Ich habe Lust zu backen und wir suchen Rezepte.

Ein bisschen raus muss sein.

Nicht im Bild: ein riesengroßer Wutanfall, der mir sagte: derzeit werde ich mit ihm nicht solche Wege gehen, wo ich mir nicht hunderprozentig sicher bin, dass er dort nicht sicher unterwegs sein kann.

Ein arg schönes Buch.

Ein bisschen bloggen schaffe ich auch.

Wo kommen nur diese ganzen Nüsse her?