Mittwoch, 7. Juni 2017

Fürn Quark


Derlei Tage, die es immer gibt: leer, ereignislos oder einfach nur lanweilig. Wo nichts Spannendes passiert, die irgendwie in einen Abend münden, an dem man nicht sagen kann, was man tagsüber gemacht hat, was nicht erledigt wurde, weil alles irgendwie ein ganz großes Einerlei ist.

"Müde bin ich, geh zur Ruh, schließe beide Äuglein zu". Love hat die letzten zwei Nächte nicht so gut geschlafen, das merke ich immer als Erste (haha) und dementsprechend mäandere ich so durch den Tag. Räume hier und dort, schaffe Dinge beiseite, lege anderes zurecht. Habe Listen im Kopf, in der Hand, und mache doch nichts. 

Quarkig. Käsekuchenquarkig. Seidentofuquarkig. Quarkig im Kopf. Matsche im Hirn. Ich hoffe auf bessere Nächte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen