Sonntag, 23. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 22./ 23. Juli 2017

Am Freitag sind wir in Richtung Zeeland aufgebrochen, um dort eine Woche das Meer und die Familie zu genießen. Wie unser Wochenende verlief, gibt es jetzt ganz live hier zu sehen.

Samstag


Super Wetter. Schon der Freitag war phantastisch, auch wenn wir "nur" den Nachmittag hier hatten. Aber bisher bin ich wirklich begeistert von dem Sonne-Wolken-Mix hier. Der Ausblick übrigens aus dem Dachfenster.


Mal wieder ein Familienbett bauen, sodass im besten Fall niemand herausfällt. 


Vom Wohnzimmer aus fällt man direkt in den Sandkasten. Ein Traum!


Frühstück für sieben Personen ist schon eine Herausforderung. Das ist nur der halbe Tisch, noch unfertig gedeckt.


Mit Ausblick frühstücken.


Tja - Sandkasten noch und nöcher. Love kriegt sich nimmer mehr ein.


Mittagsschlaf deshalb schön abgedunkelt und ruhig und abgeschirmt.


Auf gehts in Richtung Strand. 


Wir probieren den Kletterrutschturm in der Anlage aus.


Viel Strand für wenig Persönchen.


Love schläft sehr entspannt auf dem Sofa. Den lieben langen Abend.


Wir "jungen Leute" spielen ein Kartenspiel und ich gehe definitiv zu spät ins Bett. Aber egal, Kaffee kann vieles.

Sonntag


Sieht immer noch sehr gut aus; also Aussicht und Wetter.


Ähm ... jap!


Weil wir, also Schwieoma und ich und Hündin und Lütter, schon mal an den Strand wollen, gibt es eine rasche Anziehaktion und dann gehts hinaus. 


Am frühen Morgen hat es ein wenig geregnet.


Einmal Austoben.


Praktisch: direkt in der Anlage gibt es einen Spar mit Sonntagsbrötchen.


Wir kommen mit dem Frühstück vom Strand und Supermarkt und bereiten den Rest auch noch vor.


Mittagsschlaf ebenfalls sehr entspannt auf der Couch.


Schwieopa malt.


Ouddorp. Ich bin wirklich überrascht, dass das Dörfchen sonntags so ausgestorben ist. 



Anderer Strandabschnitt, schon ist das Gerenne wieder groß.


Mit dem Regenbogen geht es ins Bett.

Dienstag, 18. Juli 2017

Getrennt unterwegs

Von Donnerstag bis Sonntag war ich mit dem Lütten "allein", meint ohne Jonas, der beruflich sich nach Lissabon aufmachte. Nun, das waren ganze vier Tage ohne Papa, da er am Donnerstagmorgen ganz früh aufbrach, als Love noch schlief, und erst Sonntagabend spät wiederkam, als er ebenfalls schon schlief.

Das hatten wir schon häufiger. Im letzten Jahr, während wir in Schweden weilten, dreimal um genau zu sein. Aber damals war Jakob noch nicht mal ein Jahr. Also beim letzten Mal knapp. Und das war vor allem für mich eine eher ungewohnte und anstrengende Situation.


Dieses Mal war es vor allem für Jakob - nun ja - ungewohnt bis doof. Wir sind an den Niederrhein gefahren, vor allem, damit ich ein wenig Unterstützung habe, aber trotz ganz viel Spiel, Spaß und Spannung suchte er die ersten beiden Abende immer nach Papa - nur bei der letzten Übernachtung klappte es sehr gut - und er konnte demnach eher schlecht einschlafen. 
Aber nicht nur am Abend, auch tagsüber fehlte er des Öfteren. Und die Frage nach "Papa" oder "Jonas" fiel sehr häufig. Das tat mir so arg Leid - auch wenn das letzte Mal schon länger her ist, hatte ich nicht bedacht, dass die Situation dieses Mal ganz anders sein könnte (typisch Erstlingsmama ey!)
Hoffen wir mal, dass die Woche Familienurlaub mit der Schwiegerfamilie und uns allen zusammen ihn wieder stärkt.

Montag, 17. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 15. & 16. Juli 2017

Der Lütte und ich waren am Niederrhein und haben ein wenig Sonne, viel Draußensein und leckeres Essen genossen.

Samstag


Das sieht doch schon mal gut aus.


Das Übliche: Chaos. Dabei hatte ich nur den großen Rucksack und eine kleine Tasche dabei. 


Es geht in den Tierpark nach Weeze.


"Futtern" war besonders beliebt. 


Blaubeerpfannkuchen dann Zuhause.


Und Planschewannebecken!


Die Nachbarin bringt noch vier Kinderbücher vorbei, die wir behalten dürfen. 


Mittagsschlaf.


Es wird gegrillt. Ja, wir sind hier unter Fleischessern ;)


Draußen im Garten spielen ist doch das Größte.


Auch wenn die Sonne wech ist, warm genug isset allemal.


Ich habe den großen Fehler begangen und mir Sims 4 heruntergeladen. Gut, dann weiß ich ja, was mich die nächsten Monate so beschäftigen wird. 

Sonntag


Das bespielte Wohnzimmer. 


Und mittendrin heißt es packen, denn heute geht es nach Kassel zurück.


Den ersten Zug haben wir erfolgreich gemeistert, der zweite ist ein wenig anstrengender. 


Und obwohl oder eben leider genau weil er nur eine Dreiviertelstunde auf dem gesamten Weg geschlafen hat, kommt er auch abends erst um halb zehn halbwegs zur Ruhe.


Aber solange er noch herumturnt, kümmere ich mich schonmal um Wäsche und Co. 


Im Briefkasten fand sich außerdem das neue unerzogen-Magazin und meine Rückmeldung von der Uni. Die letzte, wenn alles klappt!!


Von P gab es noch lecker Salat aus dem Garten mit für unseren Balkon. Denn den haben wir irgendwie vergessen zu pflanzen in diesem Jahr. Dabei ist Salat und Sommer einfach nur das beste Paar.

Dienstag, 11. Juli 2017

Sommerloch

 


Gerade passiert hier nicht viel - die Zeit kommt und geht und der Urlaub naht und bis auf unsere Wochenenden ist es eher unspektakulär hier. Also ein bissl Pause hier. Genießt die Sonne und Euch und Eure Liebsten - einfach das Leben!

Montag, 10. Juli 2017

Unser Wochenende in Bildern - 8./ 9. Juli 2017

Samstag


Erstmal spielen. Das ist nach dem Aufstehen besonders wichtig.


Kleines Frühstück.


Spiegelig.


Wäsche, besonders wichtig in diesem Haushalt ;)


Ein paar Erledigungen machen.


Erdbeeren als Zwischensnack. So gut!


Kuchen als zweites Frühstück. 


Duplo. 


Und alles erstmal baden.


Mittagsschlaf.


Jonas trifft derweil erste Vorbereitungen fürs Abendessen.


Danach gucken, was draußen so abgeht.


Ab in den Wald, da ists schön kühl.


Wir finden erste Pilze.


Waaaaaaaaaaaaaaaaaaarm :P


Auf dem Rückweg kommen wir an einer neuen Baustelle vorbei.


Mangosnack als Abendessen.


Und sehr lecker Quiche für uns. 

Sonntag


Dieses Mal fällt das Frühstück ein bisschen größer aus.


Unsere erste selbt geerntete Zucchini aus dem Hochbeet.


Lecker!


Mit dem Rad zum Spielplatz.


Als er müde wird, ab nach Hause und prompt Mittagsschlaf.


Und ich lese dieses Buch endlich zu Ende. Um ehrlich zu sein: ich bin so enttäuscht. Nach ihren grandiosen anderen Büchern ist das - nun ja - völlig abgekackt.


 Ja, Duplo steht hier so hoch im Kurs.


Was Jonas aus der Zucchini gemacht hat.


Es läuft Tour de France, das guckt Jonas gerne. Und Love schaut Peppa Wutz.


Staubsauger reparieren, sprich: Batterien wechseln.


Küchenrolle zu zerreißen und zu verteilen ist immer noch sehr beliebt.


Abendessen. Der Lütte sagt schon seit zwei Tagen Pizza, also gibt es die auch.